Kategorien
AllgemeinDrachenbootRegatta

Lüner Löwen auf historischem Gewässer unterwegs

Zum zweiten Mal nahm die Drachenbootmannschaft des KSC- Lünen am „ Emden Rund“ teil. Emden Rund ist eine Regatta in der Stadt Emden, bei der es nicht nur auf Schnelligkeit ankommt, sondern auch viel auf Geschicklichkeit und Taktik beim Paddeln.

Gefahren wird diese Regatta auf dem 400 Jahre alten Verteidigungsgraben rund um den

Innenstadtbereich. Es waren auf zwei Distanzen, 3,1 Kilometer u. 4,1 Kilometer, viele Kurven zu durchfahren und niedrige Brücken zu unterfahren.

Da der Stadtgraben an vielen Stellen nur eine Breite von 10 Meter hat, werden die teilnehmenden

Mannschaften mit ihren Booten, um eine Kollision zu vermeiden, in Abständen von fünf Minuten auf die Strecke geschickt.

Bei einem Starterfeld von 26 Mannschaften belegten die Lüner Löwen mit Rennzeiten von

19 Minuten und 25,56 Minuten einen superstarken zehnten Platz.

Da es in diesem Jahr wieder ein Riesenspaß neben der sportlichen Herausforderung war, ist der Termin für „Emden Rund“ in 2016 schon gesetzt.

Diese Regatta war für die Löwen die letzte Sportveranstaltung in diesem Jahr. Von jetzt an beginnt die Zeit der Vorbereitung auf die nächste Saison. Wie in den letzten Jahren wird auch diesmal in der Winterzeit das Training fortgesetzt.

Wir trainieren am Mittwoch um 18:30 Uhr und am Sonntag um 11:00 Uhr.

Wir freuen uns über jeden, der es einmal ausprobieren möchte. Aber Vorsicht, wer einmal mit uns gefahren ist möchte meistens, weil uns der Spaß genau so wichtig ist

wie sportliche Leistungen, nicht wieder weg.

Peter Schwengler

Kategorien
DrachenbootRegatta

Lüner Löwen in Datteln erstmals im 5-Bank-Boot

Die Lüner Löwen, Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, nimmt traditionell gerne am Dragonboat-Cup beim befreundeten KEL Datteln teil.

Leider fiel der Termin in diesem Jahr mit der vereinseigenen Regatta zusammen, so dass die Teilnahme in Datteln zunächst fraglich war. Dann ergab sich aber glücklicherweise die Möglichkeit, statt wie in den Vorjahren im zehn-Bank-Drachenboot (20 Paddler) diesmal im kleineren Fünf-Bank-Boot mit zehn Paddlern zu starten. Die 13 teilnehmenden Teams in dieser Disziplin wurden nach einem Klassifizierungslauf in zwei Gruppen aufgeteilt. Hier sicherten sich die Löwen als Vierte einen sicheren Startplatz unter den vordersten Acht. Nach zwei weiteren Wertungsläufen stand die Lüner Mannschaft dann im B-Finale und ging hier in einem spannenden Rennen als erstes Team über die Ziellinie. Die Lüner freuen sich sehr über diesen Ersterfolg im ungewohnten Boot, hoffen aber, dass sie 2016 wieder mit 20 Paddlern im großen Boot starten können. Im September fährt das Team wie im Vorjahr nach Emden, um dort wieder am „Emder Rund“, einer Langstreckendistanz von drei bzw. vier Kilometern durch die alten Burggräben der Stadt, teilzunehmen.

CG

Kategorien
DrachenbootRegatta

Trotz Favoritenposition Treppchen knapp verfehlt

Lüner Löwen beim Hafenfest vor dem Finale Tagesbeste

Die Lüner Löwen, Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, waren am vergangenen Samstag wieder beim Hafenfest in Rünthe am Start. Nach einem ersten Vorlauf wurden die 23 teilnehmenden Mannschaften in die „Gold“- und „Silber-Gruppe“ eingeteilt. Die Lüner qualifizierten sich hier für den „Goldcup“. Danach wurden in zwei weiteren Qualifikationsläufen über jeweils 250 Meter alle Zeiten addiert und die besten sechs wurden zum Finale zugelassen. Die Lüner fuhren mit einer konstant sehr guten Leistung in allen Läufen als Erste über die Ziellinie, im letzten Vorlauf sogar mit der Tagesbestzeit von 1:08,46 auf Platz eins ins Finale, das nun natürlich mit großer Spannung erwartet wurde. Groß war dann aber die Enttäuschung, denn das Lüner Team verfehlte mit einem Abstand von 0,06 Sekunden einen Platz auf dem Treppchen. Trotzdem freuen sich die Lüner über ihre gute Leistung, die sicherlich auch dem durchgehenden Training, auch im Winter, geschuldet war. Die nächsten Regatten finden nach den Sommerferien im August statt. 

CG

Kategorien
DrachenbootRegatta

KSC Lünen startet in die Drachenboot-Saison 2015

Die Drachenbootmannschaft „Lüner Löwen“ des KSC Lünen war in diesem Jahr wieder beim Dragonboat-Cup am vergangenen Sonntag am Pröbstingsee in Borken am Start.

Die 24 teilnehmenden Mannschaften wurde nach einem ersten Sichtungslauf in die Kategorien „Fun-Sport“ und „Fun“ eingeteilt. Nachdem die Löwen erstmals während des gesamten Winterhalbjahres die Trainingsfrequenz des Sommers beibehalten und im April ein Trainingslager beim befreundeten KEL Datteln absolviert hatten, gingen sie mit großen Erwartungen an diesen ersten Start der Saison und waren etwas enttäuscht, dass sie sich zwar für die stärkere „Fun-Sport“-Kategorie qualifizieren konnten, dies aber nur mit einem 7. Platz. Allerdings lagen die Teams sehr nah beieinander und dies sollte während des gesamten Wettkampfs so bleiben. Das Lüner Boot fuhr eine Zeit von 1:05,33 gegenüber dem Erstplatzierten mit 1:04,46. Danach mussten sich die Mannschaften für das A-, B-, C- oder D-Finale qualifizieren, auch hier hatten die Lüner wieder mit wenigen Zehntelsekunden das Nachsehen und landeten dadurch nur im C-Finale. Groß war aber die Freude, als das Team aus Lünen hier als Sieger hervorging, woraus eine Gesamtplatzierung von Platz 7 resultierte. Nun freuen sich die Löwen auf die nächsten Regatta-Termine – natürlich sind sie am 06. Juni beim Hafenfest in Rünthe wieder mit dabei. 

CG

Kategorien
DrachenbootRegatta

Drachenboot-Winterprogramm im Hallenbad

Die Lüner Löwen, Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, waren am vergangenen Samstag bereits zum zweiten Mal beim Indoor-Cup im Südbad Mülheim am Start.

Da im Hallenbad keine Strecken gefahren werden können, findet in diesem Wettkampf ein Kräftemessen Boot gegen Boot statt. Zwei Boote fahren nebeneinander und sind durch eine Leine über zwei Umlenkrollen miteinander verbunden. Wer nach 45 Sekunden vorn liegt oder der anderen Mannschaft vorzeitig einen Meter abgenommen hat, gewinnt den Durchgang. Nach der Gruppenvorrunde wird dann im K.O.-System der Gewinner des Cups aus 20 Mannschaften ermittelt.

Die Lüner schafften nach der Vorrunde den Einzug ins Achtelfinale, hier schieden sie jedoch leider aus. Am 17./18. Januar wird das Team in Duisburg wieder in der gleichen Disziplin antreten, die der Mannschaft die Möglichkeit gibt, auch in den Wintermonaten an Wettkämpfen teilzunehmen.

Am kommenden Sonntag werden die Löwen wie im Vorjahr auch zusammen mit dem befreundeten KEL Datteln eine Adventfahrt im Boot zum Schiffshebewerk Henrichenburg unternehmen und hoffen dabei auf gutes Wetter.

Kategorien
DrachenbootRegatta

Lüner Drachenboot-Team erobert den Emder Stadtgraben

Die Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, die Lüner Löwen, nahm am vergangenen Wochenende in Emden am „Emder Rund“ teil.

Hier ging es darum, eine Langstreckendistanz von 3 bzw. 4 Kilometern durch die alten Burggräben der Stadt zu bewältigen.Dies war eine zwar äußerlich idyllische Strecke, die aber gleichzeitig eine sehr anspruchsvolle sportliche Herausforderung war. Es ging durch enge Kurven und unter niedrigen Brücken hindurch, und auch das Wasserverhalten war immer wieder unterschiedlich und verlangte den Mannschaften sehr viel Kraft und Kondition ab.

Zunächst mussten sich alle 20 Teams auf einer Strecke von 3,1 Kilometern entweder für den Sport- oder Funcup qualifizieren. Die Lüner sicherten sich mit einer Zeit von 18:28 Minuten einen Platz unter den ersten Zehn. Danach ging es dann für die zehn besten auf eine noch längere Distanz von 4,1 Kilometern, die die Lüner mit einer Zeit von 25:28 Minuten bewältigten. Groß waren  Freude und  Stolz über diese gute Leistung beim Zieleinlauf. Da aufgrund des Schwierigkeitsgrads der Strecke alle Boote einzeln fahren mussten, konnten die Löwen bis zur Siegerehrung nicht einschätzen, welchen Platz sie erreicht hatten.  Das Team konnte dann einen siebten Platz gebührend feiern.

CG

Kategorien
DrachenbootRegatta

Lüner Löwen bei der Kupferdreher Drachenbootregatta

Die Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, die Lüner Löwen, war am vergangenen Wochenende erstmals bei der Kupferdreher Drachenbootregatta auf der Ruhr vertreten.

Foto: Lüner Löwen

Dieser Wettkampf unterscheidet sich von den Wettkämpfen, an denen das Lüner Team bisher teilgenommen hat, durch die Disziplinen und die Wertung. Bei der Anmeldung musste man sich für die Fun-Klasse, die viermal 250 Meter gefahren ist, oder für die Vereinsklasse, die zweimal 250 Meter, zweimal 500 Meter und zum Abschluss 2500 Meter fahren musste, entscheiden. Die Lüner haben sich für die Vereinsklasse entschieden. Die Gesamtwertung lief über ein Strafpunktesystem. Für jede Sekunde, die eine Mannschaft langsamer als der Gruppenerste war, gab es Strafpunkte. Leider haben die Lüner beim ersten Durchgang einen schlechten Start erwischt und dadurch sehr viele Strafpunkte kassiert, die sie leider auch mit den nachfolgenden Durchgängen, die besser liefen, nicht wieder gutmachen konnten. Am Ende wurde dann das große 2500-Meter-Verfolgungsrennen gefahren, an dem alle elf angemeldeten Vereinsteams gleichzeitig teilnahmen. Den Zuschauern bot sich ein tolles Bild, als alle elf Boote auf der Strecke unterwegs waren. Die Lüner hatten einen sehr defensiven Steuermann vom Veranstalter zugeteilt bekommen, der stets in den Kurven anderen Mannschaften die Innenkurve überließ und die Lüner mit unnötig großem Abstand außen herum steuerte. Die Enttäuschung über einen abschließenden zehnten Platz wurde aber als interessante Erfahrung in einem spannenden Wettkampf verbucht. Nun bereitet sich die Mannschaft auf das „Emder Rund“ am 20. September, eine 3,6 Kilometer lange Strecke durch den Stadtgraben von Emden, vor.

CG

Kategorien
DrachenbootRegatta

Bronzepokal für Lüner Drachenboot-Team

Die Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, die Lüner Löwen, war am vergangenen Wochenende erstmals bei der Drachenbootregatta am Auesee in Wesel vertreten.

Foto: Lüner Löwen

Die 27 Mannschaften, darunter die holländische Nationalmannschaft, mussten sich in zwei Qualifikationsläufen über 200 Meter für die Teilnahme an drei verschiedenen Cups qualifizieren. Die Lüner erkämpften sich mit den Zeiten 0:53,74 und 0:55,17 einen Platz im Fun-Sport-Cup. Nach zwei weiteren Wertungsläufen hieß es zunächst abwarten, da die Platzierungen erst bei der späteren Siegerehrung bekannt gegeben wurden. 

Als weitere Disziplin gab es einen Langstrecken-Verfolgungslauf über 2000 Meter, an dem nur jene Teams teilgenommen haben, die diese lange Strecke im Trainingsprogramm haben und entsprechend bewältigen können. Da die Löwen diese Distanz in den vergangenen Wochen erfolgreich trainiert haben, sind sie trotz Minimalbesetzung angetreten. Die Siegerehrung verlief für das Team sehr spannend, da völlig offen war, welche Platzierung sie in beiden Disziplinen erreicht hatten. Groß war die Freude, als sie dann für die Kurzstrecke den Bronzepokal in Form eines Drachen entgegen nehmen durften. Auf der Langstrecke freut sich das Team mit einer Zeit von 10:10,72 über einen guten 8. Platz. Am kommenden Wochenende geht es in Essen-Kupferdreh am Baldeneysee an den Start und am 20. September werden die Löwen das „Emder Rund“ bewältigen, eine Rennstrecke von 3,6 Kilometern auf dem Stadtgraben in Emden, eine spannende Herausforderung mit engen Kurven und tiefen Brücken. 

CG

Kategorien
DrachenbootRegatta

Lüner Löwen in Datteln auf dem Siegertreppchen

Ein Rennen nach dem anderen: Nachdem die Lüner Löwen, Drachenbootmannschaft des KSC, in der vergangenen Woche beim Hafenfest in Rünthe am Start waren (wir berichteten), waren sie am Samstag schon wieder beim 14. Dragonboat-Cup in Datteln dabei. Die 22 teilnehmenden Teams wurden nach einem Klassifizierungslauf in drei Gruppen aufgeteilt. Hier sicherten sich die Löwen mit der zweitbesten Zeit aller Teilnehmer (01:01:46) einen sicheren Startplatz unter den vordersten Acht. Zwei weitere Wertungsläufe ermittelten dann die besten vier, die dann am Finale teilnehmen durften. Auch diese Qualifizierung schafften die Lüner und errangen dann in einem spannenden Finallauf den dritten Platz. Die Lüner freuen sich sehr über diesen erfolgreichen Abschluss der ersten Saisonhälfte. Nach den Sommerferien wird das Lüner Drachenbootteam am 23. und 30. August in Wesel und Essen starten.

Kategorien
DrachenbootRegatta

Lüner Drachenboot in Rünthe weit vorn

Die Lüner Löwen, Drachenbootmannschaft des KSC Lünen, waren am vergangenen Samstag wieder beim Hafenfest in Rünthe am Start. 

Die Lüner Löwen beim Hafenfest in Rünthe

Nach einem ersten Vorlauf wurden die 15 teilnehmenden Mannschaften in die „Gold“- und „Silber-Gruppe“ eingeteilt. Die Lüner qualifizierten sich hier für den „Goldcup“. Danach wurden in 2 weiteren Qualifikationsläufen über jeweils 250 Meter alle Zeiten addiert und die besten 4 wurden zum Finale zugelassen.

Auch hierfür haben sich die Löwen qualifiziert. Das Endergebnis war dann aber recht ärgerlich für die Lüner, denn sie haben um 0,02 Sekunden, also 2 Hundertstel, das Treppchen verfehlt. Der Abstand zum Erstplatzierten betrug ebenfalls lediglich 4 Zehntel. Trotz der verständlichen Enttäuschung sehen die Lüner mit dem guten Gefühl, eine sehr gute Leistung erbracht zu haben, der nächsten Regatta in Datteln am kommenden Samstag entgegen.
CG