Kategorien
Regatta

Jule Hake startete bei EM

Bei der Kanu-EM im polnischen Poznan war Jule Hake gleich doppelt im Einsatz. Im ersten Jahr im Kreise der Nationalmannschaft wurde die Kurz- und Mittelstreckenspezialistin diesmal im Kajakeiner über die 200 Meter Sprintdistanz eingesetzt. Im Finale stand für die KSC-Sportlerin am Ende ein achter Platz in der Ergebnisliste. Der EM-Titel ging wie bereits 2019 an Emma Joergensen aus Dänemark. Im Kajakvierer über 500 Meter kamen die deutschen Damen nach ihrem Weltcupsieg in Szeged diesmal auf Rang fünf. Das Quartett mit Sabrina Hering-Pradler (Hannover), Jule Hake, Melanie Gebhardt und Tina Dietze (Leipzig) blieb mit 1,5 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Welt- und Europameisterinnen aus Ungarn ohne Medaille. Die Plätze zwei und drei gingen an Belarus und Dänemark.

Foto: Finn Eidam

Kategorien
Regatta

letzter internationaler Test vor den Olympischen Spielen: Jule Hake startet bei EM

Wenn sich an diesem Wochenende (03.06.21 bis 06.06.21) die besten Rennsport-Kanutinnen und Kanuten Europas im polnischen Poznan messen, greift mit Jule Hake auch eine Athletin des KSC Lünen nach Edelmetall. Beim letzten internationalen Test vor den Olympischen Spielen geht die 21jährige zweifache U23 Weltmeisterin im Viererkajak der Damen über 500 Meter zusammen mit Sabrina Hering-Pradler (Hannover), Melanie Gebhardt und Tina Dietze (beide Leipzig) an den Start (04.06.21). Zusätzlich wird Jule im Einerkajak über die 200 Meter Sprintdistanz ins Rennen geschickt (04.06.21). Die Finalrennen finden am Samstag (K1) bzw. am Sonntag (K4) statt.

Ergebnisse und Infos unter:

https://timetable.europecanoeevents.com/index.php?gmt=2&gmt2=-120

Kategorien
Allgemein Regatta

KSC-Kanutin bei Junioren-EM im Rettungsschwimmen erfolgreich

Großer Erfolg für Andrea Eling. Die 18jährige ging bei der Junioren- Europameisterschaft der Rettungsschwimmer im italienischen Riccione an den Start.

Foto von Andrea Eling
Erfolgreich für die DLRG: Andrea Eling (Foto: Denis Foermer)

Nach Gold mit der Mannschaft kamen mit einer Bronzemedaille in einer Einzeldisziplin, sowie einer Silber- und einer weiteren Bronzemedaille, erneut mit der Mannschaft, drei weitere Medaillen für die aus Herbern stammende KSC-Athletin hinzu. Der Kanu- und Ski-Club Lünen gratuliert seiner Sportlerin zu dieser herausragenden Leistung.

Text: SH
Foto: Denis Former

Kategorien
Regatta

Thorben Illtz ist Junioren-Europameister

Lünen hat einen neuen Kanu-Europameister. Entsprechend groß fiel die Freude beim Kanu- und Ski-Club Lünen aus. Bei der Junioren- und U23 Europameisterschaft in Racice (Tschechien) schnappte sich Thorben Illtz den EM-Titel im Viererkajak über 500 Meter.

Europameister 2019 im K IV der Herren Junioren

Bereits mit dem Sieg im Vorlauf am ersten Wettkampftag stellte das Quartett mit Thorben Illtz, Ferdinand Dittmar (Essen), Jan Prager (Hannover) und Jonas Mühmert (Berlin) seine Medaillenambitionen unter Beweis. Im Finale am Sonntag übernahm das deutsche Boot mit Illtz nach verhaltenem Start bereits in der ersten Streckenhälfte die Führung. Im Ziel betrug der Vorsprung des deutschen Vierers knapp eine Sekunde. Auf den Rängen zwei und drei landeten die Vertretungen aus Russland und Frankreich. Viel Zeit zum Feiern blieb Illtz allerdings (zunächst) nicht. Knapp zwei Stunden nach dem Triumph im Vierer wurde es für den 17jährigen Lüner noch einmal ernst. Das Finale im Einerkajak über 200 Meter stand an. Über Vor- und Zwischenlauf hatte der vom Deutschen Kanuverband ins Rennen geschickte Lüner sich für das Finale der Besten qualifiziert. Mit beherztem Start konnte der KSC-Sportler gut mithalten und belegte am Ende den neunten Platz. Für Illtz war es die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft.

Text: SH
Fotos: KSC

Kategorien
Regatta

Thorben Illtz startet bei Junioren-Europameisterschaft

Vom 11. Juli bis 14. Juli finden im tschechischen Racice die Junioren- und U23-Europameisterschaften im Kanurennsport statt. Mit Thorben Illtz ist auch ein Lüner Sportler am Start. 

Eingesetzt wird Illtz, der in der Juniorenklasse startet, im Viererkajak über 500 Meter, sowie im Einerkajak auf der 200 Meter Sprintdistanz. Los geht es am Donnerstag, 11. Juli um 16:35 Uhr mit dem Vorlauf im Viererkajak. Der Volauf im Einer findet am Freitag, 12. Juli um 15:10 Uhr statt.

Ergebniss und Livestream unter:
http://www.canoeracice.com/en/

Text: SH
Foto: KSC

Kategorien
Regatta

Vize-Europameisterschaft für Lüner Kanutinnen

Bei den Kanu-Marathoneuropameisterschaften im slowenischen Bohinjsko Jezero hatten die Lüner Kanutinnen Jule Hake und Pia Engelhardt im Nationaltrikot ihren großen Auftritt.

Nach dem Rennen: Jule (links) und Pia

Nachdem Jule und Pia am Freitag im Einerkajak schon eine super Leistung auf der 19,2 Kilometer langen Marathonstrecke ablieferten, und mit Platz drei und neun die Fachwelt überraschten, setzten sie einen Tag später zusammen im Zweierkajak mit der Silbermedaille noch einen weiteren Glanzpunkt. Vom Start an war das Lüner Team, das als Jugendfahrerinnen in der Nationalmannschaft der Juniorinnen startete, in der Spitzengruppe vertreten. Nach der ersten Wende konnten sich Jule und Pia durch einen starken Zwischenspurt etwas vom übrigen Feld lösen. Nur das dänische Zweierteam konnte noch mithalten. Durch gegenseitiges Unterstützen, im Fachjargon „Welle fahren“ genannt, setzten sich die beiden Boote weiter von den übrigen Gegnerinnen ab und fuhren pro Runde etwas 20 Sekunden Vorsprung heraus. Am Ende hatten die Däninnen, die beide zwei Jahre älter waren als die Lüner Sportlerinnen, das größere Stehvermögen und konnten das Rennen für sich entscheiden. Aber für den KSC Lünen war die erreichte Vize-Europameisterschaft ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte.

Nach einer kurzen Erholungsphase beginnen nun die Vorbereitungen für die im August in München stattfindenden Deutschen Kanurennsportmeisterschaften über 200 Meter bis 5000 Meter. Danach geht es für die beiden Lüner Sportlerinnen zu den Kanu-Marathonweltmeisterschaften, die im September im ungarischen Györ stattfinden. 

SH

Kategorien
Regatta

EM-Bronze für Jule Hake

Jule bei der Portage

Jule Hake vom Kanu- und Ski-Club Lünen hat bei den Kanumarathon-Europameisterschaften im slowenischen Bohinjsko Jezero überraschend die Bronzemedaille im K I der Juniorinnen gewonnen.

Die zweite Lüner Starterin Pia Engelhardt belegte einen ausgezeichneten neunten Platz. Am morgigen Samstag vertreten die beiden Lüner Sportlerinnen die deutschen Nationalfarben noch im Zweier. 

SH

Kategorien
Allgemein

Jule Hake und Pia Engelhardt im Nationalteam zur EM

Die Lüner Kanutinnen Pia Engelhardt und Jule Hake vom Kanu- und Ski- Club Lünen nehmen am kommenden Wochenende an den Kanumarathon-Europameisterschaften im slowenischen Bohinjsko Jezero teil.

Durch ihr hervorragendes Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften Mitte Mai in Rheine – hier holten die Lünerinnen im K I den ersten und zweiten Platz und im K II den ersten Platz – haben sie sich für die Teilnahme an den Europa- und Weltmeisterschaften qualifiziert. 

In Slowenien starten Pia und Jule voraussichtlich in zwei Bootsklassen über die Marathondistanz von 19 Kilometern. Am Freitag wird die Strecke zunächst im K I absolviert. Am Samstag werden Pia und Jule zusätzlich im Zweier an den Start gehen. Die Lüner Sportlerinnen, beide 16 Jahre alt und noch der Jugendklasse zugehörig, starten bei der EM in der Juniorenklasse, sodass sie mit wesentlich älteren Gegnerinnen zu kämpfen haben. Trotzdem ist das Lüner Team nicht chancenlos und wird sich so teuer wie möglich verkaufen. 

SH

Kategorien
Regatta

Jule Hake mit gelungenem EM-Debüt

Platz acht für jüngste Teilnehmerin 

Bei den Kanumarathon Europameisterschaften im slowakischen Piestany konnte Jule Hake vom Kanu- und Ski- Club Lünen als jüngste Teilnehmerin einen starken achten Platz in der Juniorenklasse belegen.

Jule, die normalerweise in der Jugendklasse (15-16 Jahre) startet, erpaddelte sich bei den Juniorinnen einen hervorragenden achten Platz in einem 16-köpfigen Feld. Die mitgereisten Trainer Björn Hilbk und Robin Joswig waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Sportlerin, für die die Teilnahme an der Europameisterschaft erst der dritte Start bei einem Marathon war. 

Jule musste eine 18,7 Kilometer lange Strecke mit vier Laufportagen (Lauf mit dem speziellen Marathonboot) hinter sich bringen. Anfangs noch in der Spitzengruppe mitfahrend, konnte Jule dem Tempo der marathonerprobten Gegnerinnen nicht bis zum Schluss folgen, sodass sie das Ziel nach 1:36:14 Stunden und mit 4:30 Minuten Rückstand erreichte. 

Ein besonderes Highlight bot sich Jule direkt zu Beginn der Europameisterschaften: Bei der Eröffnungsfeier durfte sie die deutsche Fahne tragen. 

SH

Kategorien
Allgemein

Jule für Deutschland

Die Lüner Kanutin Jule Hake startet an diesem Freitag bei den Kanumarathon-Europameisterschaften.

Im slowakischen Piestany geht es im Nationalmannschaftstrikot im Einerkajak über die 18,7 Kilometer lange Marathondistanz.

Jule Hake und Trainer Björn Hilbk und freuen sich auf die EM

Jule, die erst kürzlich auf dieser Strecke überlegen den Deutschen Meistertitel errang, startet als Jugendfahrerin (15 und 16 Jahre) gegen bis zu drei Jahre ältere Gegnerinnen. Aber auf Grund ihrer Klasse wurde Jule vom Deutschen Kanuverband für die Juniorenklasse nominiert. 

Die 18,7 Kilometer lange Strecke wird durch fünf Laufpassagen, bei denen das Spezialboot (ca. 8 Kilo leicht) und Paddel getragen werden muss, unterbrochen. Die Lüner Trainer und Betreuer Björn Hilbk und Robin Joswig stehen Jule bei ihrem Wettkampf mit Rat und Tat zur Seite. 

SH