Kategorien
Allgemein Veranstaltung

KSC Lünen startet beim Nikolauslauf in Dülmen

Mit über 20 Teilnehmern hat der KSC Lünen am 02. Dezember am 37. Nikolauslauf der TSG Dülmen teilgenommen. Die Gruppe aus 20 Sportlern und Sportlerinnen samt Trainern wurde dabei noch von einigen Sportlereltern verstärkt. Gestartet wurde über verschiedene Distanzen. Ja nach Alter und Fitness wurde über 2,5 km, 5 km und 10 km gestartet. Da die Läufe nacheinander gestartet wurden, konnten sich die Starter der verschiedenen Gruppen gegenseitig anfeuern.

Als Belohnung erhielt jeder Starter nach dem Zieleinlauf einen Stutenkerl.  Für das leibliche Wohl wurden unter anderem auch Grillwürstchen und Glühwein angeboten. Mit dem Erlös der Veranstaltung unterstützt die TSG Dülmen die Kinderkrebshilfe

Jeder Sportler des KSC Lünen erhielt zudem vom Verein noch ein Nikolauspräsent. Anschließend ging es für die ganze Truppe noch ins benachbarte Freizeitbad düb. Hier konnten sich die Sportler und Sportlerinnen weiter austoben oder die Muskeln im Solebecken entspannen.

Alle Teilnehmer hatten eine Menge Spaß. Eine rundum gelungene Veranstaltung.

Kategorien
Veranstaltung

Der KSC feiert Jule und seine Helfer

Jule Hake und Udo Hußlein

Es ist ja schon lange Tradition, dass unser KSC nach dem Ende der Saison allen ehrenamtlichen Helfern mit einer Feier dankt. In diesem Jahr wurde die Helferparty aber noch durch ein weiteres Highlight erweitert. Der gesamte Verein wollte Jule Hake nach einer weiteren erfolgreichen Saison, mit insgesamt 9 Medaillen bei nationalen und internationalen Meisterschaften, gratulieren. Zudem sollte die Ehrung vom Stadtsportbund nachgeholt werden, da Jule an der Sportlergala Ende September nicht teilnehmen konnte.

Der Veranstaltungsraum im Bootshaus war gut gefüllt

Jule, die es mittlerweile durch die immense Terminfülle viel zu selten mal zu unserem Vereinsgelände verschlägt, freute sich sehr über das Wiedersehen. Sie überraschte vor allem unsere jüngeren Sportler, als sie bereits Stunden vor der geplanten Ehrung am Vereinsgelände eintraf, um mit einer der Trainingsgruppen aufs Wasser zu gehen. Dabei begleitete sie Sportler und Sportlerinnen jeweils einzeln und gab Tipps zur Paddeltechnik. Das sorgte nicht nur bei den jungen Sportlern für leuchtende Augen. Auch Jule war sichtlich begeistert. Nach dem Training wurde die Zeit noch für ein Kartenspiel mit einigen Nachwuchs-Kanuten und -Kanutinnen genutzt. Und auch nach der Ehrung plauderte Jule noch lange mit vielen interessierten Vereinsmitgliedern, als längst die Helferparty im Gange war. Sehr passend beschrieb unser Ehrenvorsitzende Friedhelm Deuter sie in seiner Rede als Spitzensportlerin zum Anfassen.

Kartenspiel mit dem Nachwuchs

Die Auszeichnungen wurden Jule von Christian Zapp, dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Lünen, übergeben. Dabei wurde nach der Übergabe des Pokals für den Titel Sportlerin des Jahren 2022 noch ein großer Wunsch von Udo Hußlein erfüllt. Er wurde für das Jahr 2022 zum Lüner Sportler des Jahres gekürt, weil er inzwischen zum 55. Mal das Deutsche Sportabzeichen bestehen konnte. Auf der Sportlergala des Stadtsportbundes hatte Udo den Wunsch geäußert, Jule kennen zu lernen und ein Bild mit Ihr machen zu können. Daraufhin lud ihn Friedhelm Deuter kurzerhand zu unserer Feier ein.

Christian Zapp überreichte Jule die Pokale

In Ihrer Dankesrede bedankte sich Jule beim gesamten Verein, bei allen Trainern und auch den anwesenden Sponsorenvertretern. Sie betonte, wieviel Spaß es ihr gemacht hat mit dem Paddelnachwuchs aufs Wasser zu gehen. Alle Kids bekamen spitze Ohren, als Jule sagte, sie hoffe in Zukunft noch das ein oder andere Mal mit Ihnen aufs Wasser gehen zu können. Sie möchte ihre Erfahrung an den Paddelnachwuchs weitergeben. Im Anschluss befragte unser Vorsitzende Christoph Deuter Jule noch zu Ihrem früheren und aktuellen Trainingsalltag. Das regelmäßige Pensum an Paddelkilometern sorgte dafür, dass nicht nur der Paddelnachwuchs große Augen machte.

Christoph Deuter interviewt Jule über ihr Trainingspensum

Im Anschluss an die Ehrung von Jule begann der gesellige Teil des Abends. Für das leibliche Wohl der Vereinsmitglieder sorgte ein Grillwagen mit Grillhähnchen, Haxen und leckeren Beilagen. Der KSC bedankte sich mit der Feier bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Durch Ihre Hilfe beim alltäglichen Trainingsbetrieb, den diversen Arbeitsdiensten und den Regatten, vor allem der Heimregatta, machen die fleißigen Helfer das Vereinsleben und den Sport für unsere Sportlerinnen und Sportler erst möglich.

Kategorien
Allgemein Veranstaltung

Jung-Kanuten vom KSC Lünen feiern Halloween

Auch beim KSC Lünen ist Halloween mittlerweile ein gerne gefeierter Brauch. Wie schon im letzten Jahr bereitete ein Teil der älteren Sportler, zusammen mit Jugendwartin Susanne
Fränkel und Jugendwart Cedric Schinner den Veranstaltungsraum im Bootshaus für die jüngeren Sportler vor. Dabei wurde der Raum mit reichlich Halloween-Deko geschmückt.
Auch im Außenbereich wurde mit schauriger Musikuntermalung und Deko gruselige Stimmung erzeugt. Sogar die Fläche eines Tanks im Tanklager auf der anderen Kanalseite wurde als Projektionsfläche für schaurige Bilder genutzt. Die kreativ verkleideten Kids feierten, sangen und tanzten begeistert zu toller Musik im
Innenbereich und mit einer Grusel-Schnitzeljagd und Versteckspielen im Außenbereich des
Bootshauses.

Kategorien
Allgemein Veranstaltung

Sportlerehrung des Lüner Stadtsportverbandes

Bei der Sportlerehrung des Stadtsportverbandes Lünen, durften sich dieses Jahr die erfolgreichen Athleten des KSC- Lünens der Jahre 2021 und 2022 auszeichnen lassen.

Allen voran unsere erfolgreichste Sportlerin Jule Hake, die für eine herausragende Saison geehrt wurde. Und nicht nur das! Sie wurde auch noch zu Lünens Sportlerin der Jahre 2021 und 2022 gewählt. Leider konnte Jule selbst wegen eines Trainingslagers ihre Preise nicht selbst in Empfang nehmen, was dann Friedhelm Deuter für sie machte, um die Preise bei nächster Gelegenheit weiterzugeben.

Jules Erfolge 2022:

Weltcup Racice                         K2 Damen LK 500m                2. Platz

                                                     K1 Damen LK 500m                5. Platz

Weltcup Poznan                         K2 Damen LK 500m                1. Platz

                                                     K1 Damen LK 500m                3. Platz

Finals Berlin                                K1 Damen LK 160m                1. Platz

                                                      K2 Mixed   LK 160m               1. Platz

WM Halifax                                 K1 Damen 5000m                  2. Platz

                                                       K2 Damen 500m                    2. Platz

                                                       K1 Damen 500m                    3. Platz

European Championships München

 K2 Damen 500m                    3.Platz

                                                       K2 Damen 200m                    3.Platz

                                                       K1 Damen 500m                    5.Platz

Aber auch neben Jule konnten sich die weiteren Ergebnisse, die zu den Ehrungen führten sehen lassen. 

Unten eine Tabellarische Auflistung der Erfolge der KSC- Athleten aus 2022:

Deutsche- Kanu- Marathon Meisterschaften in Rheine:

Max Stainer                                     K1 Jugend 10,3 km                 1.Platz

Jan Schulze/Eric Göke                   K2 Junioren 19,1 km              1.Platz

Eric Göke                                        K1 Junioren 19,1 km              2.Platz

Jan Schulze                                      K1 Junioren 19,1 km              3.Platz

Henning Dauster/Tom Schulze    K2 Schüler 10,3 km                3.Platz

Max Stainer, Samuel Schimanski  K2 Jugend 10,3 km                 3.Platz

West- Deutsche Langstreckenmeisterschaft Essen:

Max Stainer                                   K1 Jugend 5000m                   2.Platz

West- Deutsche- Meisterschaft in Köln:

Simon Roßbach                              SSP9                                        1.Platz

Matti Gatz                                      SSP10                                      1.Platz

Gatz/Fränkel                                 K2 2000 m SchülerB               2.Platz

Gatz/Fränkel                                 K2 500 m SchülerB                 3.Platz

Robin Rusch                                 K1 Junioren 200m                  1.Platz

Rusch/Schulze                               K2 Junioren 200m                  1.Platz

Rusch, Stainer, Schulze Göke      K4 Junioren1000m                 1.Platz

Rusch, Stainer, Schulze Göke      K4 Junioren500m                   2.Platz

Rusch/Schulze                               K2 Junioren 5000m                2.Platz

Göke/Stainer                                 K2 Junioren 1000m                2.Platz Dauster/Schulze/Hiller/Rusch    K4 Schüler 2000m                  2.Platz 

Ida Link                                          SSP 10                                     3.Platz

Stainer/Schimanski                      K2 Jugend 5000m                   3.Platz

Max Stainer                                   K1 Jugend 200m                     3.Platz

Rusch/Schulze                               K2 Junioren 500m                  3.Platz

Henning Dauster                           K1 Schüler 1000m                  3.Platz

Dauster/Schulze/Hiller/Rusch     K4 Schüler 500m                    3.Platz

Vereinsoffene Starts:

Christoph Milchau                       K2 Senioren 1000m                2.Platz

Christoph Milchau                       K4 Senioren200m                   2.Platz

Deutsche- Meisterschaft in Brandenburg:

Max Stainer                                   K2 Jugend 5000m                   3.Platz

Kategorien
Regatta Veranstaltung

Nach großer Ankündigung folgten große Taten

Die Finals im Duisburger- Binnenhafen. Nach Verletzung präsentiert sich Jule in Top-Form für die Heim- WM.

Knapp 14 Tage ist es her da sagte Jule gegenüber der Presse und dem DKV: „Bei den Finals werde ich alle rasieren.“ Und sie sollte Recht behalten. Bei super Wetter und Top-Kulisse, die die Finals ausmachen. Die Finals sind eine neue Idee der Medien die Randsportarten in den Mittelpunkt zu rücken und werden seit 2022 als offizielle Deutsche Meisterschaften unter massiven Medieneinfluss durchgeführt.

Jule im Trainingslager

Und genau das empfand Jule als sehr positiv, denn so viele Zuschauer und auch so viel Berichterstattung gibt es normalerweise nicht mal bei einer Weltmeisterschaft oder World Cups.

Aber zurück zu den sportlichen Dingen. Nach einem Bandscheibenvorfall am Jahresanfang hatte Jule Ihr Training umgestellt und bereitet sich seitdem auf die Heim WM in Duisburg vor. Seit Beginn der Saison zeigt sich Jule immer mehr in Top-Form und sie sammelt Medaille nach Medaille. So zeigt sie sich auch in Duisburg wieder von ihrer besten Seite und sie sollte recht behalten. In ihrem Wohnzimmer unter tosendem Applaus und Anfeuerungsrufen fuhr sie hier wie auch im letzten Jahr in Berlin auf Platz 1 und sicherte sich abermals den Deutschenmeister Titel.

Jetzt geht es dann wieder ins Training um bei der WM vom 23.08 – 27.8.23 genauso glänzen zu können wie bei den Finals und den World- Cups.

Kategorien
Allgemein Regatta Veranstaltung

Grosser Wassersport in Lünen

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn erstmals seit 2019 veranstaltet der KSC- Lünen am 12. – 13. August die Lüner Kanuregatta und das beliebte Elefantenrennen der Lüner Betriebe. Und genau hierfür sucht der KSC- Lünen noch die ein oder andere Firmenbelegschaft, die sich der Herausforderung stellen möchte, den Kanadier möglichst schnell über die 200Meter Strecke zu schicken. Gefahren wird jeweils in einer Herren- und einer Damenklasse. In einem Boot sitzen dann 6 Paddler oder Paddlerinnen und ein vom KSC gestellter Steuermann. Somit an alle Lüner Firmen und Betriebe der Aufruf!! Tut euch zusammen und meldet ein Boot, um euch mit den anderen Firmen zu messen und ein schönes Betriebserlebnis zu haben. Keine falsche Scheu, denn auch das Training im Vorfeld gehört natürlich mit dazu und startet ab Anfang Juli. 

Elefanten- Rennen

Neben dem Breitensport wird aber natürlich auch Spitzensport geboten und hier wollen sich die Lüner Athleten und Athletinnen natürlich von ihrer besten Seite, vor heimischem Publikum, präsentieren. Neben dem ganzen Sport soll aber natürlich auch das leibliche Wohl gut versorgt sein, wo sich dann die KSCler alle Mühe geben werden, alle Gäste gut zu versorgen. Über ein zahlreiches Publikum und natürlich zahlreiche Meldungen für die Elefantenrennen würde sich der KSC sehr freuen und steht natürlich jeder Zeit für Rückfragen zur Verfügung. Ansprechpartner ist Friedhelm Deuter 0171/7106296.

Kategorien
Regatta Veranstaltung

European Games in Krakow Polen

Hier holte unsere Vereinskameradin Jule Hake mit ihren Partnerinnen Lena Röhling, Katinka Hofmann und Paulina Paszek im K4 über 500 Meter Silber, diese Medaille war sehr überraschend da der K4 erst vor ein paar Wochen so zusammengesetzt worden war. Nicht für eine Medaille reichte es im K2 über 500 Meter mit ihrer Zweierpartnerin Paulina Paszek, hier schrammten die beiden Athletinnen mit Platz 4 knapp am Podium vorbei.

Großes kann noch erwartet werden in dieser Saison. Jule gegenüber einer Zeitung im Hinblick auf die deutschen Meisterschaften, die dieses Jahr im Duisburger Binnenhafen vom 06.- 09.7.23 stattfinden werden sagte sie: „Bei den Finals werde ich alles rasieren.“

Danach wird dann noch die Heim WM auf der Duisburger Wedau vom 23.8- 27.08.23 als Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris folgen.

Jule und ihre K4 Partnerinnen nach der Siegerehrung
Kategorien
Allgemein Regatta Veranstaltung

Regatta Herdecke

Der letzte Test für die Westdeutschen Meisterschaften

Super Stimmung, super Wetter

Die ersten beiden Erfolge fuhren bei den weiblichen und männlichen Schülern A mit Aalyha Gerlach und Tabea Schimanski und auch Henri Gatz und Maximiliam Fränkel mit jeweils Platz 3 ein, Kurz Zeit später hieß es dann das erstmal Gold für den KSC im Schüler B Mix K2 mit Ida Link und Matti Gatz. Weiter in den Mixbooten der Schüler A da erreichten Tabea Schimanski mit Tom Schulze Platz 3. Aalyha Gerlach und Maximilian Hiller erreichten Platz 2 in Ihrem Lauf über 500m.

Über 250m siegten Max Stainer und Robin Rusch bei den Junioren im K2 als auch Robin im K1 und Sahra Milchau erreichte den 3. Platz in der AK 15. 

Auf der Langstrecke über 2000m der Schüler A erreichten Tom Schulze und Maximilian Hiller den 3.Platz.

Bei den weiblichen Schülern B über 500m gewannen Ida Link und Gloria Rimkus, ebenfalls über 500m die weibl. AK14, wo Aalyha Gerlach ihren Lauf gewann und Ylvie Wagner 3. wurde. Ebenfalls über die 500m konnten Matti Gatz und Lasse Laakmann bei den Schülern B Gold einholen. Silber über die gleiche Strecke holten sowohl der K4 der weibl. Schüler B mit Ida Link, Gloria Rimkus, Mara Märtin und Malia Chmielewski als auch der mänl. Schüler B K4 mit Matti Gatz, Lasse Laakmann, Simon Rossbach und Liam Chmielewski

Jeweils 2 Silbermedaillen gab es bei der AK 13 K1 für Niall Kuchinke und Maximilian Fränkel in ihren Läufen und in der AK 14 Platz 3 für Maximilian Hiller.

Nachdem sich der ein oder andere durch die Vorläufe für die Endläufe qualifizieren musste, gab es dann für Sahra Milchau über die 500m der Ak15 Bronze.

Silber über die 500 Meter der Schüler A für Maximilian Hiller und Tom Schulze, Bronze gab es dann im K1 der weibl. Schüler A für Tabea Schimanski und für den männl. K4 der Schüler A mit Tom Schulze, Maximilian Hiller, Maximilian Fränkel und Henri Gatz.

Auch auf dieser Regatta durften die Schülerspiele der Altersklassen 7 bis 11 Jahren natürlich nicht fehlen, hier erreichte der KSC nämlich mit nur 5 gestarteten Sportlern Platz 3 der Vereinswertung.

Matti Gatz rutschte nach 1800m Laufen, 1500Meter und 500 Meter paddeln im K1 auf Platz 4 in der Altersklasse 11 männlich, in der weiblichen AK 11 siegte Ida Link und Malia Chmielewski erreichte Platz 1

Bei der männlichen Jugend der AK 10 erreichte Simon Roßbach Platz 5 und Liam Chmielewski Platz 10.

Jetzt heißt es noch einmal im Training alles zu geben um bestens vorbereitet für die westdeutsche Meisterschaft in Köln zu sein, die am 16.06- 18.06.23 stattfindet. Dort wird sich dann auch für die gesamtdeutschen Meisterschaften im August qualifiziert.

Kategorien
Freizeit Veranstaltung

Pfingstzeltlager beim KSC- Lünen

Schade! Warum ist es denn jetzt schon vorbei, raunte es am Montagmittag nach dem letzten Training des Pfingstzeltlagers.

Gemeinsames Abendessen

Unter der Führung der beiden Jugendwarte Susanne und Cederic führte der KSC am Pfingstwochenende ein Zeltlager durch wo keine Wünsche offenblieben.

Gestartet wurde am Freitagabend mit dem gemeinsamen Aufbauen der Zelte, im Anschluss gab es dann ein Pizzaessen und geschlossen wurde der Abend mit einem gemeinsamen Kinoabend.

Gemeinsame Ausfahrt

Nach einer kurzen Nacht mit viel Vorfreude auf den folgenden Tag wurde am Morgen zusammen gefrühstückt, danach ging es sportlich weiter. Die größeren der Truppe hatten wie immer Training und die kleinen mussten die Aufgaben der Jugendspiele des DKV erfüllen. Hierbei handelte es sich um eine deutschlandweite Aktion, wobei die Schüler verschiedene Aufgaben rund um den Paddelsport erledigen mussten. Die Ergebnisse werden dann von allen teilnehmenden Vereinen bis September eingeschickt, um sie zusammen auszuwerten und die Ergebnisse bekannt zu geben.

Nach einem kleinen Snack ging es dann zum zweiten Training diesmal für alle wieder aufs Wasser, um die Form für die weiteren Regatten zu trainieren. Nach dem Training und einer kurzen Pause wurde dann wieder gepaddelt aber dieses Mal nur zum Spaß in den Preußen- Hafen zum Eisessen.

Gemeinsames Eisessen

Am Sonntag morgen stand dann noch eine Trainingseinheit an und danach nur noch Spaß auf dem Programm. Hierbei ging es dann auch sehr nass zu es wurden die extra für dieses Wochenende geliehenen Kanupolo Boote getestet und ausprobiert. Dieses reichte dann von Eskimorollentraining bis hin zum Kanupolomatch auf einem richtigen Spielfeld. Zusätzlich gab es noch einen Spiele- Anhänger, der auch vom Bezirk der Kanuvereine ausgeliehen werden konnte. Neben vielen Kleingeräten zu Jonglage und Balance Training gab es sogar ein Labyrinth in diesem Anhänger.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es dann zu letzten Nacht in die Zelte und nach einer kurzen Nacht und einer Trainingseinheit am Morgen wurden die Kinder von Ihren Eltern wieder abgeholt.

Der Spielehänger

Im Namen aller Eltern und vor allem der Kinder, möchten wir besonders Susanne und Cederic für die großartige Organisation, ihren Einsatz und die schöne und unvergessliche Zeit, die sie den Kindern ermöglicht haben, ganz herzlich danken. Ohne euch wäre dieses tolle Wochenende nicht möglich gewesen. Und auch ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die mitgeholfen und mit unterstützt haben.

Kategorien
Regatta Veranstaltung

Die KSC- Athleten können auch lange Strecken

Tom Schule bei der Siegerehrung

Offene Deutsche Meisterschaften und Landesmeisterschaften des Landes NRW über die Marathon Distanz in Rheine

Am vergangenen Wochenende fanden die deutschen Marathon Meisterschaften in Rheine statt. Hier ging es dann als erstes für unsere Schüler B auf die 10,3km lange Strecke. In dieser Strecke gibt es eine Portage, wo das Boot ca. 100m über Land getragen werden muss, um danach das Rennen fortzuführen. Hier belegten sowohl Tabea Schimanski bei den weilblichen Schüler A als auch bei den männlichen Schüler A Tom Schulze Platz 3. In Summe hieß es dann  Bronze Rang für die Wertung der deutschen Meisterschaft und Landesmeister des Landes NRW auf dieser Distanz.

Für Samuel Schimanski ging es bei den Junioren dann ebenfalls über die 10,3km lange Strecke, allerdings waren hier zwei Portagen zu meistern. Am Ende hieß es hier für die Wertung der deutschen Meisterschaft Rang 7 und für die Wertung der Landesmeisterschaft Rang 5. Am Sonntag ging Samuel noch einmal mit seinem Zweierpartner Henning Dauster auf die 10,1km lange Strecke mit zwei Portagen. Nach dem Rennen durften sich die beiden dann Vize- Landesmeister nennen. Leider wurde dieses Rennen nicht für die deutsche Meisterschaft gewertet, da zur Wertung mindesten 5 Boote aus drei verschiedenen Vereinen an den start hätten gehen müssen.

Henning Dauster, Tabea Schimanski und Samuel Schimanski