Kategorien
Allgemein Regatta

Lüner Kanuten bei NRW-Landesmeisterschaften erfolgreich

Fünf Landesmeistertitel konnten die Aktiven des KSC Lünen von den NRW-Meisterschaften aus Köln mit an den heimischen Datteln-Hamm-Kanal bringen.

siegten bei den Schülerspielen: Simon Rossbach und Matti Gatz (Foto: KSC Lünen)

Gleich zwei NRW-Landesmeistertitel gingen an die jüngsten Lüner Teilnehmer bei den Kanu-Schüler-Spielen. Nach drei Disziplinen, bestehend aus Dauerpaddeln, Parcours und Dauerlauf standen Simon Rossbach bei den Neunjährigen und Matti Gatz in der Altersklasse zehn Jahre ganz oben auf dem Siegertreppchen. Ida Link und Malia Chmielewski belegten im Teilnehmerinnenfeld der Altersklasse zehn Jahre die Plätze sechs und 14. Liam Chmielewski (neun Jahre) wurde siebter.

erfolgreichster Lüner Teilnehmer: Robin Rusch (Foto: KSC Lünen)

In der Juniorenklasse war Robin Rusch gleich dreimal erfolgreich. Im Einerkajak über 200 Meter, im Zweierkajak mit Jan Schulze über 200 Meter, sowie im Viererkajak mit J. Schulze, Eric Göke und Max Stainer über 1000 Meter sicherte er sich auf dem Fühlinger See jeweils den NRW-Meistertitel. Silber kam für den Viererkajak auf der 500 Meter Distanz hinzu. Eine weitere Silbermedaille holten Rusch und Schulze im K II über 5000 Meter, sowie Göke und Stainer im K II über 1000 Meter. Bronze gab es zudem noch für das Duo R. Rusch/ J. Schulze über 500 Meter. In den Finals im Einerkajak über 500 Meter belegten R. Rusch und J. Schulze die Plätze sechs und acht. Hinzu kamen Platz fünf und acht für J. Schulze, sowie neun und sieben für Göke über 1000 Meter und 200 Meter.

In der Schülerklasse B gingen zwei Podestplätze an Maximilian Fränkel und Matti Gatz. Auf der 2000 Meter Langstrecke gab es zum Abschluss für das Duo im K II Silber, während die beiden jungen Athleten über 500 Meter bereits über Bronze jubeln konnten. Mit Platz vier im Einerkajak über 500 Meter und Platz sieben über 1000 Meter rundete Maximilian Fränkel das erfolgreiche Abschneiden ab. Bei den zwölfjährigen Mädchen qualifizierte sich Johanna Rossbach für das Finale über 1000 Meter und belegte dort Platz sieben.

In der Schülerklasse A überzeugte Henning Dauster als dritter im Einerkajak über 1000 Meter. Tom Schulze wurde fünfter. Ebenfalls Bronze holte der Viererkajak mit Dauster, T. Schulze, Maximilian Hiller und Lucas Rusch über 500 Meter. Auf der abschließenden 2000-Meter-Strecke gab es für das Quartett die Vizemeisterschaft. Mit Platz vier im Zweierkajak über 500 Meter kam für Schulze und Dauster eine weitere gute Platzierung hinzu. Das Finale im Einerkajak über 500 Meter beendeten L. Rusch und Dauster auf den Plätzen fünf und acht.

Zwei dritte Plätze gingen an Max Stainer (Jugend) im Einerkajak über 200 Meter, sowie an den 5000-Meter-Zweierkajak mit seinem Mannschaftskollegen Samuel Schimanski. Im Einerkajak über 1000 Meter und 500 Meter belegte Stainer die Ränge fünf und sechs. In der Schülerinnenklasse A gingen Tabea Schimanski und Sarah Milchau im Zweierkajak über 2000 Meter und 500 Meter an den Start und kamen auf die Ränge vier und sechs. Für den Viererkajak stiegen Aalyah Gerlach und Johanna Rossbach mit ins Boot. Nach 500 Metern kam das Quartett als sechstes Boot ins Ziel. Im Einerkajak über 1000 Meter errang S. Milchau Platz acht.

Als einziger Lüner Teilnehmer ging Christoph Milchau (Senioren) bei den German Masters in vereinsoffenen Booten an den Start. Im Zweierkajak über 1000 Meter belegte er den zweiten Platz, über 200 Meter kam Rang vier hinzu. Für den Viererkajak gab es über 200 Meter eine Silbermedaille. Im Einerkajak über 1000 Meter und 500 Meter wurde C. Milchau siebter und neunter.

Ergebnisse Kanu-Mehrkampf:

m AK 12: 5. Maximilian Fränkel

m AK 13: 4.Tom Schulze, 15. Maximilian Hiller, 21. Henri Gatz

m AK 14: 4. Henning Dauster

w AK 12: 7. Johanna Rossbach

w AK 13: 10. Tabea Schimanski, 18. Aalyah Gerlach

w AK 14: 9. Sarah Milchau

Kategorien
Allgemein Regatta

Saisonstart: Max Stainer holt ersten NRW-Einzeltitel

Für die Lüner Kanuten gab es gleich zum Saisonstart mehrfach Edelmetall. Bei den Landesmeisterschaften im Kanu-Marathon in Rheine waren die Lüner im Einer- und Zweierkajak auf den langen Distanzen im Einsatz.

erfolgreicher Saisonstart: Die Mannschaft des KSC (Foto: KSC)
NRW-Meister 2022: Max Stainer (Foto: KSC)

Den ersten Einzeltitel seiner Karriere sicherte sich Max Stainer in der Jugendklasse. Nach 10,3 Kilometern und zwei Laufportagen bei wenig frühlingshaften Temperaturen beendete der Lüner das Rennen mit einem Start-Ziel-Sieg.

Auch für die Junioren Eric Göke und Jan Schulze ging es im Einerkajak um erste Meisterehren. Auf dem Rundkurs in Rheine auf der Ems belohnten sich die Beiden nach 19,1 Kilometern und drei Laufportagen mit dem ersten Podestplatz der Saison. Eric Göke sicherte sich die NRW-Vizemeisterschaft vor seinem Zweierpartner Jan Schulze, der Bronze gewann.

Tom Schulze und Henning Dauster (Foto: KSC)

In der Schülerklasse (13-14 Jahre) paddelten Henning Dauster und Tom Schulze nach 10,3 Kilometern (eine Portage) auf den Rängen fünf und sechs durchs Ziel. Nach den Entscheidungen im Einerkajak am Samstag gingen die Lüner auch am Sonntag im Zweierkajak über dieselben Strecken an den Start. Henning Dauster und Tom Schulze erpaddelten sich die Bronzemedaille. Ebenfalls Rang drei gab es für den frisch gebackenen NRW-Meister Max Stainer und Samuel Schimanski in der Jugendklasse. Eric Göke und Jan Schulze holten nach Silber und Bronze vom Vortag nun gemeinsam den NRW-Titel im Zweierkajak der Junioren.

Sarah Milchau (Schülerinnen A) kam als einzige Lüner Starterin nach 10,3 Kilometern und einer Laufportage auf Platz neun ins Ziel.

Kategorien
Regatta

Robin Rusch ist Deutscher Meister im Kanu-Marathon

Bei den Deutschen Kanu-Marathonmeisterschaften, die in Rheine auf der Ems stattfanden, konnten die Lüner Kanuten noch ein letztes Mal in diesem Jahr ihre Klasse beweisen.

Lucas und Robin Rusch (Foto: KSC)

Robin Rusch, im letzten Jahr noch mit seinem Zweierpartner Jan Schulze in der Schülerklasse im Kajakzweier Deutscher Meister, sorgte am Wochenende nun eine Klasse höher bei der Jugend im Einerkajak (Coronabedingt gab es keine Mannschaftsboote) für einen Paukenschlag. Nach miserablem Start konnte sich R. Rusch von den hinteren Plätzen langsam nach vorne paddeln. Durch zwei exzellente Laufportagen und taktisch kluges Paddelverhalten hat sich R. Rusch am Ende durch einen tollen Endspurt nach 10,3 Kilometern den Titel des Deutschen Jugendmeisters gesichert. Da diese Veranstaltung gleichzeitig als NRW-Meisterschaft gewertet wurde, ging der Titel des NRW- bzw. Westdeutschen Meisters ebenfalls an R. Rusch. Sein Mannschaftskollege Eric Göke war mit Platz neun im Gesamtergebnis und mit Platz sechs in NRW im Soll.

Bei den Schülern A (13 und 14 Jahre) waren aus Lünen Adrian Hindersmann und Max Stainer am Start. Auf der 10,3 Kilometer langen Strecke mit einer Laufportage konnten die Lüner KSC Kanuten die Plätze sechs und neun erringen. In der NRW-Wertung bedeutete dies den Bronzerang für Adrian Hindersmann und Platz fünf für Max Stainer.

Eine weitere Medaille gab es für Lucas Rusch. Bei den zwölfjährigen Schülern B ging es über eine Strecke von 2,6 Kilometern um die NRW-Meisterschaft. Diese holte sich L. Rusch ganz souverän. Vom Start an hatte er seine Führung stetig ausgebaut. Er siegte schließlich mit über einer halben Minute Vorsprung und konnte bei seinem einzigen Wettkampf in diesem Jahr die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Text: SH

Kategorien
Regatta

Elf Titel bei NRW-Landesmeisterschaft

Überaus erfolgreich präsentierten sich die Lüner Kanuten bei den NRW-Landesmeisterschaften in Duisburg. Neben zahlreichen guten Platzierungen gingen insgesamt elf Titel, sowie sechs Vizemeisterschaften an den KSC Lünen.

Bei den Kanu-Schülerspielen, bestehend aus 1000 Meter Paddeln, einem Geschicklichkeitsparcours mit 100 Meter Sprint, sowie 1000 Meter Dauerlauf, sorgte Sarah Milchau (AK 11) mit ihrem Sieg für eine Überraschung. Tom Schulze (AK 10) verteidigte den Titel aus dem Vorjahr souverän mit einem Sieg in allen Disziplinen. Auch Lucas Rusch (AK 11) schaffte den Sprung auf das oberste Siegertreppchen. Maximilian Fränkel (AK 9) erkämpfte sich den Vizemeistertitel. Ebenfalls zweite wurde Lünens jüngste Teilnehmerin Merle Dauster (AK 7). Tabea Schimanski (AK 10) zeigte als vierte ebenfalls starke Leistungen und verpasste das Siegerpodest nur knapp. Das sehr gute Abschneiden der Schüler komplettierte Maximilian Hiller (AK 10) als sechster.

die erfolgreiche Schülerspiel-Mannschaft

Insgesamt drei Landesmeistertitel gab es für Jule Hake. Die U23 Weltmeisterin siegte unangefochten im Einerkajak der Leistungsklasse über 200 Meter und 1000 Meter, sowie gemeinsam mit Gina Zint im Kajakzweier über 200 Meter.

Gold und Silber im K II: A. Eling/G. Zint

Stark in Form zeigte sich Gina Zint auch in der Juniorenklasse. Hier kamen im Einerkajak über 200 Meter und 500 Meter mit Platz eins und zwei weitere Medaillen hinzu. Gemeinsam mit Andrea Eling sorgte Zint mit dem Sieg im Zweierkajak über 500 Meter für einen Überraschungserfolg. Auf der Sprintdistanz (200 Meter) fuhr das Duo zu Silber.

K IV Schüler A

Die Schüler A fischten insgesamt vier Medaillen aus der Wedau. Gold gab es für den Zweierkajak mit Robin Rusch und Jan Schulze über 500 Meter, sowie den Viererkajak mit R. Rusch /J. Schulze/Max Stainer und Adrian Hindersmann über 2000 Meter. Auf der Kurzstrecke paddelte das Quartett ebenso zu Silber wie Robin Rusch im Kanu-Mehrkampf (zwei Paddeldisziplinen, Laufen, athletische Übungen). Im Einerkajak über 500 Meter belegten R. Rusch und J. Schulze die Plätze vier und sechs.

stolze Sieger: S. Schimanski/L. Rusch

In der Schülerklasse B überzeugte Samuel Schimanski nicht nur durch Finalteilnahmen im Einerkajak über 500 Meter (7.) und 1000 Meter (5.), sondern auch mit einem ungefährdeten Sieg über 2000 Meter im Zweierkajak mit Lucas Rusch. Über 500 Meter als vierte knapp geschlagen, holte das Duo auf der abschließenden Langstrecke die Landesmeisterschaft. Der Vierer mit S. Schimanski/L. Rusch/ Tom Schulze und Maximilian Hiller kam als viertes Boot ins Ziel.

Tabea Schimanski und Sarah Milchau fuhren über 2000 Meter nach beherztem Rennen auf einen tollen fünften Platz.

Ebenfalls fünfte wurden Cedric Schinner und Christoph Milchau (Leistungsklasse) im Zweierkajak über 5000 Meter.

In den Rahmenrennen der Senioren belegte C. Milchau über 500 Meter und 1000 Meter den dritten Platz. Bronze gab es für Lilly Glaap (Schülerinnen A), die in dieser Saison für Niederrhein Duisburg startet. Sie wurde dritte im Viererkajak über 2000 Meter.

Für die Schüler A war die Landesmeisterschaft gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Ende August in Brandenburg. Alle Lüner Sportler konnten sich die Teilnahme an der „Deutschen“ sichern.

Weitere Ergebnisse:

K I Schüler A 1000 Meter (AK 14): 5. R. Rusch, 6. J. Schulze

K I Schüler A 1000 Meter (AK 13): 6. A. Hindersmann, 7. M. Stainer, 9. L. Glaap

Kanu-Mehrkampf AK 14: 7. J. Schulze

Kanu-Mehrkampf AK 13: 6. A. Hindersmann, 9. M. Stainer

Kanu-Mehrkampf AK 12: 7. S. Schimanski

Text: SH
Fotos: KSC

Kategorien
Regatta

KSC holt fünf Siege zum Saisonstart bei internationaler Frühjahrsregatta

Mit fünf Gold-, zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen ist die Rennmannschaft des KSC Lünen in die Wettkampfsaison gestartet. Bei der internationalen Regatta in Essen zeigten insbesondere die Teilnehmer der Schülerklasse starke Leistungen

siegreich im K II: Robin Rusch und Jan Schulze

Zwei Siege gingen an Robin Rusch und Jan Schulze, die sowohl im Zweierkajak der Schüler A über 500 Meter als auch im Viererkajak zusammen mit Max Stainer und Adrian Hindersmann nicht zu schlagen waren. 

Tom Schulze (AK 10)

Tom Schulze (AK zehn Jahre) setzte sich nach drei Einzeldisziplinen in der Gesamtwertung der Schülerspiele an die Spitzenposition und sicherte sich den Ehrenpreis. Weitere Siege gingen an Gina Zint im Einer der Juniorinnen über 200 Meter, sowie an Jule Hake, die das Finale der Damen Leistungsklasse über 500 Meter für sich entschied. Gemeinsam im Zweier belegten Jule Hake und Gina Zint über 200 Meter den Silberrang. Ein weiteres Mal Silber ging im Rahmen der Schülerspiele an Lucas Rusch (elf Jahre). Dritte Plätze gab es für den Vierer der Schüler B über 500 Meter mit Lucas Rusch, Samuel Schimanski, Tom Schulze und Henning Dauster, sowie Jule Hake und Thorben Illtz (Junioren) im Einer über 200 Meter. Die Finals über 500 Meter und 1000 Meter beendete Thorben Illtz auf den Plätzen sechs und acht. Gina Zint wurde bei den Juniorinnen über 500 Meter ebenfalls Sechste. In der Schülerklasse A ging Rang sechs im Finale über 500 Meter an Robin Rusch. Jan Schulze gewann das B-Finale. 

Neben den Kurzstreckenentscheidungen wurden auf dem Essener Baldeneysee auch die NRW-Landesmeistertitel auf den Langstreckendistanzen vergeben. Jeweils Bronze ging an Gina Zint über 5000 Meter und Robin Rusch (AK 14) über 2000 Meter. Jan Schulze (AK 14) und Adrian Hindersmann (AK 13) kamen auf den vierten Platz. Max Stainer (AK 13), Samuel Schimanski (AK 12) und Thorben Illtz (Junioren) belegten die Plätze sieben, acht und 16. 

Text: SH

Fotos: Schulze

Kategorien
Regatta

Lüner Kanuten überzeugen bei Landesmeisterschaften

Bei den diesjährigen Kanu-Landesmeisterschaften in Duisburg konnten die Lüner Kanuten wie gewohnt überzeugen. 

Erfolgreichste Lüner Sportlerin war die in der Jugendklasse startende Gina Zint. Die Lüner Spitzensportlerin konnte bei allen Rennen im K I über 200 Meter, 500 Meter, 1000 Meter und 5000 Meter, sowie eine Klasse höher bei den Juniorinnen über 200 Meter als erste und neue Landesmeisterin die Ziellinie in überlegener Manier überfahren. 

Foto (KSC): T. Illtz

Nicht viel weniger erfolgreich war Thorben Illtz, der auch der Jugendklasse angehört. Im K I über 500 Meter, 1000 Meter und 5000 Meter, sowie im K II der Junioren mit Luca Jaworek über 1000 Meter errang er die Goldmedaille. Zwei Silbermedaillen gab es noch im K I über 200 Meter und im K II mit Jaworek über 500 Meter. Jaworek erzielte bei den Junioren im K I über 200 Meter, 500 Meter und 1000 Meter die Plätze sechs, sieben und fünf. Im Zweierkajak mit Janis Krumnacker gab es auf der 5000 Meter Langstrecke eine Bronzemedaille. Ein vierter Platz des Duos im 200 Meter Sprint rundete die Erfolgsbilanz Jaworeks ab. Krumnacker erpaddelte sich im K I über 200 Meter Platz fünf.

Foto (KSC); L. Zeitler/R. Rusch

Für die Schüler A gab es zwei Medaillen. Eine silberne für Robin Rusch und Luca Zeitler im K II über 500 Meter, sowie eine bronzene im Viererkajak über 500 Meter mit R. Rusch, Zeitler, Jan Schulze und Max Stainer. In der Einerdisziplin über 500 Meter waren R. Rusch und Zeitler im Finale vertreten und belegten kurioserweise im Ziel auf die Hundertstelsekunde genau beide den siebten Platz. Auf der 2000 Meter Langstrecke holte sich J. Schulze einen guten fünften Platz. Im Kanumehrkampf (KMK) bestehend aus fünf verschiedenen Disziplinen belegten R. Rusch und J. Schulze bei den 13jährigen Platz vier und sieben. In der Altersklasse 14 Jahre kam L. Zeitler am Ende auf Platz sechs. 

Foto (KSC): Stainer/Schimanski/Rusch/Hindersmann

In der Schülerklasse B gab es neben guten Platzierungen auch zwei Medaillen. Im K IV über 2000 Meter sorgten Max Stainer, Samuel Schimanski, Lucas Rusch und Adrian Hindersmann für einen weiteren Landesmeistertitel für den KSC. Auf der 500 Meter Distanz errang das Quartett eine weitere Medaille. Platz zwei war der Lohn für eine ausgezeichnete Leistung. Auch im Zweierkajak über 500 Meter waren die Lüner Teams M. Stainer, S. Schimanski und L. Rusch, A. Hindersmann ins Finale gepaddelt und belegten dort die Plätze vier und sieben. Stainer erreichte im K I ebenfalls das 500 Meter Finale und dort den siebten Platz. Im K II konnten Jonas Gräwe und Silvio Eichler über 2000 Meter Platz acht erpaddeln. Bei den Schülerinnen B gingen Lilly Glaap und Sarah Milchau im K II über 2000 Meter an den Start und belegten den siebten Platz. Im KMK der Zwölfjährigen war Glaap mit Platz zehn vertreten.

Die jüngsten Sportler des KSC Lünen waren bei den Kanu-Schülerspielen, bestehend aus den Disziplinen Langstrecken-, Sprint-, und Parcourspaddeln, sowie Dauerlauf, sehr erfolgreich. Eine Goldmedaille erkämpfte sich Tom Schulze bei den Neunjährigen. Silber holten Lucas Rusch (10 Jahre) und Tabea Schimanski in der Altersklasse neun Jahre. Platz vier ging an Samuel Schimanski bei den Elfjährigen. Jeweils achte Plätze belegten Sarah Milchau und Henning Dauster (zehn Jahre). 

Foto (KSC): Die Teilnehmer der Schülerspiele

Für die Schüler A und die Jugendklasse bedeuteten die Landesmeisterschaften gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Ende August in Hamburg. Alle gestarteten KSC Sportler haben sich somit die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gesichert.

Zeitgleich mit den Landesmeisterschaften wurden auch die German Masters in der Seniorenklasse ausgetragen. Als einziger Lüner Starter konnte Christoph Milchau Bronze im K I über 5000 Meter, sowie Rang sechs über 500 Meter erringen.

SH

Kategorien
Regatta

Gina Zint verteidigt Landesmeistertitel über 5000 Meter

Mit einem NRW-Landesmeistertitel, einer Vizemeisterschaft und zwei Bronzemedaillen sind die Kanuten des Kanu- und Ski-Clubs Lünen in die Rennsportsaison gestartet. Auf dem Essener Baldeneysee wurden zu Saisonbeginn die NRW-Landesmeistertitel im Einerkajak über die Langstreckendistanzen (2000 Meter und 5000 Meter) vergeben.

Foto: KSC Lünen
Foto: KSC Lünen

In der Jugendklasse verteidigte Gina Zint den NRW-Meistertitel des Vorjahres über 5000 Meter. Max Stainer (Altersklasse 12 Jahre) sicherte sich die Vizemeisterschaft über 2000 Meter. Lilly Glaap wurde bei den Mädchen sechste. Zu Bronze paddelte Robin Rusch (AK 13) über 2000 Meter. Jan Schulze belegte den fünften Rang. Bei den 14-Jährigen wurde Luca Zeitler siebter. Für die zweite Bronzemedaille sorgte Luca Jaworek bei den Junioren über 5000 Meter. Janis Krumnacker kam auf den neunten Platz.

Auch auf der Sprint- und Kurzstrecke konnten die Lüner an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen.

Foto: KSC Lünen

So siegte der Viererkajak der Schüler B über 500 Meter in der Besetzung Max Stainer, Lucas Rusch, Samuel Schimanski und Adrian Hindersmann.

Bei den Schülern A sicherte sich das Quartett Robin Rusch, Jan Schulze, Luca Zeitler und Max Stainer (500 Meter) die Silbermedaille. Im Zweierkajak kamen R. Rusch/J. Schulze zudem auf den fünften Rang. L. Zeitler qualifizierte sich für das Finale im Einerkajak, welches er als sechster beendete. In der Jugendklasse wurde Gina Zint über 200 Meter und 500 Meter jeweils zweite. Thorben Illtz sprintete über 200 Meter zu Bronze, auf der 500 Meter Distanz kam Platz fünf hinzu. Luca Jaworek und Janis Krumnacker starteten im Zweierkajak der Junioren. Sowohl über die 200 Meter Sprintdistanz, als auch auf der 500-Meter-Strecke belegte das Lüner Duo jeweils den vierten Platz. In den Einerfinals über 500 Meter und 1000 Meter wurde L. Jaworek sechster und neunter. Über 200 Meter kam Platz fünf im B-Finale hinzu. Jule Hake (Leistungsklasse) verzichtete im Hinblick auf die nationale Qualifikation am kommenden Wochenende auf einen Start über 5000 Meter und 1000 Meter. Das Finale über 500 Meter entschied Hake für sich, auf der 200 Meter Sprintstrecke belegte sie den vierten Platz.

SH

Kategorien
Regatta

Lüner Kanuten holen zwei Vizetitel bei NRW-Marathonmeisterschaft

Vier Aktive des Kanu- und Ski-Clubs Lünen sind am vergangenen Wochenende mit der Teilnahme bei den offenen NRW-Kanumarathonmeisterschaften in Rheine in die Wettkampfsaison gestartet.

Foto:KSC

In der Juniorenklasse ging Luca Jaworek im Einerkajak über die 19,1 Kilometer lange Distanz an den Start. Zurückgelegt wurde die Strecke auf der Ems in einem Rundkurs, der von drei Laufportagen unterbrochen wurde. Am Ende überquerte Jaworek als Gesamtvierter die Ziellinie. In der NRW-Wertung bedeutete dies den zweiten Platz und somit die NRW-Vizemeisterschaft.

In der Schülerklasse A gingen mit Luca Zeitler, Robin Rusch und Jan Schulze gleich drei Lüner an den Start. Nach 14,1 Kilometern belegte das Trio die Plätze vier, fünf und sechs. Rusch und Schulze absolvierten die gleiche Distanz zudem im Zweierkajak. Durch einen beherzten Start konnten sich die Lüner von Beginn an absetzen und mussten nur einem Boot aus Hamm am Ende den Vortritt lassen. Mit dieser Vizemeisterschaft knüpften Rusch und Schulze nahtlos an die Erfolge in 2017 an.

Während in Rheine die Marathonmeisterschaften stattfanden, war Lünens Spitzenkanutin Jule Hake in Duisburg bei der Ranglistenregatta des Deutschen Kanu-Verbandes am Start. Bei dieser Veranstaltung ging es um die Qualifikation zur Nationalmannschaft. Hake musste ihr Können über 250 Meter und 1000 Meter unter Beweis stellen. Hierbei trat sie erstmals gegen die Top-Athletinnen der A-Nationalmannschaft an. Über 250 Meter erreichte Hake das B-Finale und belegte dort den zweiten Platz. Auf der 1000-Meter-Strecke erreichte sie die fünftschnellste Zeit. In drei Wochen findet, ebenfalls in Duisburg auf der Regattabahn, die zweite Ranglistenregatta statt. Dort wird sich dann endgültig entscheiden, wer den Sprung in die Nationalmannschaft/ U23 Nationalmannschaft schafft.

SH

Kategorien
Regatta

Silberne Meisterschaft für Lüner Kanuten

Insgesamt 23 Medaillen erpaddelten die Lüner Kanuten des Kanu- und Ski-Clubs bei der diesjährigen NRW-Landesmeisterschaft, die auf dem Fühlinger See in Köln ausgetragen wurde. Bei besten Bedingungen holten die Lüner Sportlerinnen und Sportler drei Landesmeistertitel, 13 Vizemeisterschaften und sieben Bronzemedaillen an den Datteln-Hamm-Kanal.

In Abwesenheit von Lünens Spitzenkanutin Jule Hake, die sich derzeit mit der Nationalmannschaft auf die Junioren-Weltmeisterschaft vorbereitet, avancierten diesmal die zwölfjährigen Schüler Robin Rusch und Jan Schulze zu den erfolgreichsten Lüner Teilnehmern.

Foto: KSC

Ein souveräner Titelgewinn gelang den Beiden gemeinsam mit den Schülerspiel-Teilnehmern Max Stainer und Samuel Schimanski im Viererkajak über 500 Meter.

Zwei Vizemeistertitel holten R. Rusch und J. Schulze im Zweierkajak über 500 Meter und 2000 Meter. Einen weiteren NRW-Landesmeistertitel gab es bei den Schülerspielen. Tom Schulze belegte im Starterfeld der Achtjährigen den ersten Platz. 

Foto: KSC

Auch die Mädchen der Schülerklasse A sicherten sich einen Titelgewinn. Katja Finkbeiner, Marie Allendorf, Nina Keuper und Michele Quick waren im Viererkajak über 2000 Meter siegreich. 

Gleich drei Vizemeisterschaften heimste Jody Sauerland (Schüler A) ein. Im Einerkajak über 500 Meter und 2000 Meter, sowie im Vierer über 500 Meter mit K. Finkbeiner, M. Allendorf und N. Keuper gab es den Vizetitel. 

Foto: KSC

Drei weitere Silbermedaillen steuerten Luca Jaworek und Martin Nowak in der Juniorenklasse zum erfolgreichen abschneiden der Lüner bei. Im Zweierkajak über 200 Meter, 1000 Meter und 5000 Meter wurden sie jeweils Zweite. Tabea Schimanski, mit acht Jahren Lünens jüngste Teilnehmerin, belegte im Rahmen der Kanu-Schüler-Spiele bei ihrem erst zweiten Wettkampf ebenfalls den zweiten Platz. 

Weitere Silbermedaillen gab es für Gina Zint (Jugend) im Einer über 1000 Meter, Thorben Illtz und Janis Krumnacker (Jugend) im Zweier über 500 Meter, sowie die Viererkajaks der männlichen Jugend mit T. Illtz, J. Krumnacker, Ole Eilers und Stephan Finkbeiner über 500 Meter und O. Eilers, J. Krumnacker, S. Finkbeiner und Silas Dissel über 5000 Meter. 

Weitere Treppchenplatzierungen erreichten Jody Sauerland und Nina Keuper im Zweier der Schülerinnen A über 500 Meter mit Platz drei. Ebenfalls auf Rang drei kam Lucas Rusch (neun Jahre) im Rahmen der Schüler-Spiele. Drei weitere Bronzemedaillen erpaddelte Gina Zint (Jugend) im Einer über 200 Meter, 500 Meter und 5000 Meter. Thorben Illtz (Jugend) im Einer über 5000 Meter, sowie der Viererkajak der Junioren über 500 Meter mit L. Jaworek, M. Nowak, O. Eilers und Nils Huß komplettierten mit dem Gewinn der Bronzemedaille das starke Lüner abschneiden. 

Auf den in Köln bei der Landesmeisterschaft erbrachten Leistungen kann man gut aufbauen und für die Ende August in München stattfindenden Deutschen Meisterschaften eine schlagkräftige Lüner Mannschaft an den Start schicken. 

SH

Die weiteren Ergebnisse:

Schüler-Spiele:

AK 11: 6. Max Stainer, 27. Silvio Eichler, 31. Jonas Gräwe

AK 11: 9. Lilli Glaap

AK 10: 12. Samuel Schimanski

Schüler B:

K I 500 Meter: 4. Robin Rusch, 6. Jan Schulze

Schülerinnen A:

K II 500 Meter: 6. Marie Allendorf, Katja Finkbeiner

Jugend:

K II 200 Meter: 4. Gina Zint, Jody Sauerland

K II 500 Meter: 9. Ole Eilers, Stephan Finkbeiner

K I 500 Meter: 7. Thorben Illtz, 12. Stephan Finkbeiner, 17. Janis Krumnacker

K I 1000 Meter: 7. Thorben Illtz

K I 200 Meter: 5. Thorben Illtz, 11. Janis Krumnacker

Junioren:

K I 1000 Meter: 4. Luca Jaworek

K I 500 Meter: 5. Martin Nowak, 7. Luca Jaworek

K I 200 Meter: 5. Martin Nowak

Kanumehrkampf:

AK 12: 4. Robin Rusch, 6. Jan Schulze

AK 14: 5. Jody Sauerland, 9. Katja Finkbeiner

Kategorien
Regatta

Gina Zint und Jule Hake sind NRW-Landesmeisterinnen

Mit zwei NRW-Landesmeistertiteln, zwei Vizemeisterschaften und einer Bronzemedaille sind die Kanuten des Kanu- und Ski-Clubs Lünen in die Rennsportsaison 2017 gestartet. Direkt zu Saisonbeginn wurden auf dem Essener Baldeneysee die Landesmeistertitel im Einerkajak über die Langstreckendistanzen (2000 Meter und 5000 Meter) vergeben.

Landesmeisterin NRW: Gina Zint (Foto: Herzig)

Gina Zint (Jugend), im Vorjahr noch mit Bronze dekoriert, wurde neue NRW-Landesmeisterin über 5000 Meter. Den zweiten Titel, ebenfalls über 5000 Meter, sicherte sich Jule Hake (Junioren). Jody Sauerland (AK 14) ging über 2000 Meter an den Start und erpaddelte sich die Vizemeisterschaft. Katja Finkbeiner und Marie Allendorf belegten die Plätze sieben und acht. Bei den dreizehnjährigen Mädchen wurde Nina Keuper Neunte. Ebenfalls Vizemeister wurde Thorben Illtz (AK 15) über 5000 Meter. Die Bronzemedaille sicherte sich Jan Schulze in der Altersklasse zwölf Jahre über 2000 Meter. Robin Rusch wurde im gleichen Rennen Vierter. In der Altersklasse 16 Jahre belegten Janis Krumnacker, Stephan Finkbeiner, Silas Dissel und Nils Behrendt die Plätze elf, 14, 17 und 19. Bei den Junioren war Luca Jaworek als undankbarer vierter bester Lüner. Martin Nowak als zehnter und Nils Huß auf Rang elf komplettierten das Lüner Teilnehmerfeld. 

Auch auf der Sprint- und Kurzstrecke konnten die KSC-Aktiven erste Erfolge einheimsen.

K IV Schüler B (Foto: Rusch)

So landete der Viererkajak der Schüler B in der Besetzung Jan Schulze, Robin Rusch, Max Stainer und Samuel Schimanski einen Start-Ziel-Sieg über 500 Meter. Im Einerkajakfinale der Zwölfjährigen (500 Meter) wurden Schulze und Rusch Fünfter und Sechster.

Jody Sauerland, Katja Finkbeiner, Marie Allendorf und Nina Keuper mussten sich im Vierer der Schülerinnen A über 500 Meter nur einem Boot des Kanu Teams Baden-Württemberg geschlagen geben und freuten sich über die Silbermedaille. Das Duo Sauerland/Finkbeiner paddelte im Zweierfinale über 500 Meter auf den vierten Platz. Im Einerfinale wurde Sauerland Siebte. K. Finkbeiner kam im B-Finale als sechste ins Ziel.

In der Juniorenklasse siegte Jule Hake in einem international besetzten Teilnehmerfeld über 500 Meter. Auf der ihr nicht so liegenden 200 Meter Sprintstrecke wurde sie Zweite. Martin Nowak und Luca Jaworek (ebenfalls Junioren) gewannen Bronze im K II über 1000 Meter, auf der 200 Meter Sprintdistanz wurden sie Fünfter. Zusätzlich zogen Nowak und Jaworek im Einer über 500 Meter ins B-Finale ein und belegten dort die Plätze sechs und acht. Über 1000 Meter wurde Nowak ebenfalls Achter.

Gina Zint, Lünens einzige Jugendfahrerin, zog in beide Finals ein und schloss diese mit den Plätzen acht (500 Meter) und sieben (200 Meter) ab. Im Zweierkajak der männlichen Jugend belegten Thorben Illtz und Stephan Finkbeiner im 200 Meter Sprint Platz neun. Das B-Finale im Einer beendete Illtz als Vierter.

Am kommenden Wochenende geht es für einen Teil der Lüner Mannschaft bei den Deutschen und Westdeutschen Kanumarathonmeisterschaften in Rheine schon direkt um die nächsten Meisterehren, während Jule Hake bei der zweiten nationalen Qualifikation auf dem Brandenburger Beetzsee über 200 Meter und 500 Meter erneut die Nominierung für die Nationalmannschaft perfekt machen möchte. 

SH