Kategorien
Allgemein

Eine ganze Wagenladung voller Tische, Bänke und Stehtische für den Kanu- und Ski- Club Lünen

Die Firma Holzbau Tietz, vertreten durch den Inhaber und Geschäftsführer Marco Tietz, spendete dem KSC Lünen eine ganze Wagenladung mit Tischen und Bänken.

Reinhard Schocke (rechts) bedankte sich bei Geschäftsführer Marco Tietz (Foto: KSC)

Das Mobiliar wurde im eigenen Betrieb mit Hilfe der computergesteuerten Abbundanlage gefertigt und folgend zusammengebaut. Durch diese mehr als großzügige Spende kann der KSC nun insbesondere seine eigene Regatta und das damit verbundene jährliche Elefantenrennen in einem noch besseren Ambiente durchführen. Trainer Reinhard Schocke bedankte sich persönlich bei Marco Tietz: „Die Firma Tietz ist seit Jahrzenten ein großer Förderer des Kanu- und Ski- Clubs Lünen. Zu meiner aktiven Zeit als Kanusportler konnte ich bereits davon profitieren und nun als Trainer einer großartigen und sehr erfolgreichen Mannschaft. Da jedoch nicht alle Lehrgänge unserer NRW- und Bundeskadersportler durch die Verbände getragen werden, sind wir umso mehr auf die Mithilfe von Sponsoren angewiesen. Eine jahrzehntelange Verbundenheit wie mit der Firma Tietz ist jedoch etwas sehr außergewöhnliches, worüber wir uns sehr freuen.“

Kategorien
RegattaVeranstaltung

47. Lünener Kanuregatta: Neuling siegt im Elefantenrennen

 

Publikumsmagnet der 47. Lünener Kanuregatta war auch in diesem Jahr  das Elefantenrennen.

17 Firmen hatten sich in den letzten Wochen intensiv auf das Firmenrennen am Samstagabend vorbereitet. In Sechser-Canadiern ging es für die Firmen auf die 200 Meter-Distanz auf dem Datteln-Hamm-Kanal. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern wurden in vier Vorläufen die fünf Finaleilnehmer ermittelt. Ein weiterer Startplatz wurde in einem Zwischenlauf vergeben. Siegreich bei ihrer ersten Teilnahme war die Firma Böcker Maschinenwerke aus Werne. Auf den zweiten Platz kamen die Lüner Bauern, vor dem Vorjahressieger, der Kanalreinigung Möller. Der Bauverein zu Lünen und die Firma SDR belegten die Ränge vier und fünf. Gesteuert wurden die Firmenboote von den Lüner Steuermännern Hagen Illtz, Maik Tretschock, Christoph Deuter, Björn Hilbk und Uli Scholz. Bei der Siegerehrung nahmen alle Teams ihre Medaillen und Pokale entgegen.

Die weiteren Teilnehmer: Fa. Baasner, Fa. Vagedes, Fa. Rötte, Wienholt & Horstmann, Badewannentechnik Rohe, Elektro Laschinski/Redeker, SPD, GFL, Feuerwehr Lünen, Fa. Wrobel, Fa. Rasche und Volksbank Waltrop.

SH

Kategorien
AllgemeinVeranstaltung

KSC Lünen dankt Freunden und Förderern

Mit einer kleinen Feierstunde hat der Kanu- und Ski-Club Lünen seinen Freunden und Förderern für ihr Engagement in der abgelaufenen Kanusaison 2017 gedankt. 

In Anwesenheit der Rennsportmannschaft und der Lüner Trainer Reinhard Schocke, Reiner Herzig, Christoph Deuter, Philipp Völkel, Karina Mork (es fehlte Jan Behrendt) dankte der Vorsitzende des KSC, Friedhelm Deuter, allen an den sportlichen Erfolgen Beteiligten für ihre gelungene Arbeit.

Foto: KSC

Weiterhin führte er aus, dass ohne die Unterstützung aus Wirtschaft und Politik diese erzielten Leistungen so nicht hätten erbracht werden können, denn die Kosten für Boote, Trainingslager und Wettkämpfe übersteigen bei Weitem das Beitragsaufkommen des Vereins.

Foto: KSC

Mit insgesamt zwölf deutschen Meistertiteln, einer Vizemeisterschaft und zwei Bronzemedaillen durch Jule Hake, Gina Zint, Thorben Illtz, Jodie Sauerland und Luca Jaworek überzeugten die Lüner Kanuten in diesem Jahr bei den nationalen Titelkämpfen sowohl im Rennsport als auch im Marathonsport.

Nachdem noch einmal die größten Erfolge der abgelaufenen Saison gewürdigt wurden, ergriff Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns das Wort, dankte den Akteuren für die geleistete Arbeit und stellte heraus, dass es auch für die Stadt Lünen positive Auswirkungen hat, wenn Lüner Sportlerinnen und Sportler den Namen der Stadt transportieren. Anschließend bat der KSC-Vorsitzende zu einem kleinen Imbiss und eröffnete somit den gemütlichen Teil des Abends.

SH

Kategorien
Allgemein

Großzügige Spende des BDB für Lüner Kanuten

Eine großzügige Spende wurde dem Kanu- und Ski- Club Lünen durch eine Abordnung des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB), Bezirksgruppe Lünen, überreicht.

Vorsitzende Gabriele Richter (Architektin), Fachreferent für Ingenieure und Bauingenieur Uwe Ostermann, sowie Schriftführer Olaf Bromorzki (Vermessungsingenieur) übergaben den durch eine spontane Spendensammlung bei einer Zusammenkunft der BDB Bezirksgruppe Lünen gesammelten Geldbetrag von 2700 €. 

Anlass dieser Spendenidee waren die Kanu-Marathonweltmeisterschaften im ungarischen Györ. Hier waren die Lüner Kanusportlerinnen Jule Hake und Pia Engelhardt für die deutsche Juniorennationalmannschaft am Start. Nach zuvor erreichtem Deutschen Meistertitel und der Vizeeuropameisterschaft im Zweier, sowie einem dritten Platz durch Jule Hake im Kajakeiner, gab es für die Lüner Spitzenkanutinnen bei den Weltmeisterschaften Platz fünf im Zweierkajak über 20 Kilometer.

Die Mitglieder des BDB fanden diese erzielten Leistungen absolut unterstützungswürdig und spendeten spontan. Die Lüner Kanuten freuten sich sehr über diese Zuwendung, denn nur mit finanzieller Unterstützung von Sponsoren kann dieser sportliche Leistungsstand erhalten und sogar noch ausgebaut werden. 

SH

Kategorien
AllgemeinRegattaVeranstaltung

Elefanten des Bauverein gewinnen das Double

Auch in diesem Jahr erfreute sich das Elefantenrennen bei der Lüner Kanuregatta am Samstagabend großer Beliebtheit. Bei perfekten Wettkampfbedingungen wurden die 23 teilnehmenden Lüner Firmen, die sich in den letzten Wochen intensiv auf dieses Event vorbereitet hatten, von zahlreichen Zuschauern lautstark unterstützt.

Gemeinsam mit den vom KSC gestellten Steuermännern Maik Tretschok, Christoph Deuter, Robin Joswig, Björn Hilbk und Hagen Illtz stellten sich sechs Paddler pro Canadier dem Starter auf der 200 Meter langen Strecke. In einem spannenden Finallauf setzte sich das Team des Bauvereins zu Lünen am Ende durch. Den Pokal für den zweiten Platz nahm die Firma Holzbau Tietz entgegen. Der Sieger des Vorjahres, die Märkische Tiefbau kam als drittes Boot über den Zielstrich. Das Finale komplettierten die Firma Röttte, sowie die Volksbank Waltrop auf den Plätzen vier und fünf. Bei den „Elefantinnen“ standen die Damen des Bauvereins ihren männlichen Kollegen in nichts nach und wiederholten den Triumpf des Vorjahres deutlich. Silber und Bronze gingen hier an Trianel & Märkische Tiefbau und Dres. Grebe. Auf den weiteren Plätzen folgten die Teams der Firma Vagedes und der Sparkasse Lünen. Im Anschluss an das Renngeschehen nahmen die siegreichen Mannschaften die Ehrenpreise bei der Siegerehrung aus den Händen von Ulrich Fischer, Vorstand der Sparkasse Lünen und Dr. Achim Grunenberg, Geschäftsführer Stadtwerke Lünen GmbH, entgegen. Anschließend wurde noch kräftig bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Luca Jaworek deutlich vorn

Bei den Langstreckenrennen der Kanurennsportler zeigten sich die Lüner KSC-Aktiven in guter Form. Luca Jaworek siegte im K I der männlichen Schüler A über 2000 Meter deutlich. Souverän gewann auch Lünens Sportlerin des Jahres, Jule Hake, die 5000m Entscheidung im Einerkajak der weiblichen Jugend. Bei den Damen Junioren siegte Annika Behrendt nach 5000 Metern. Bei den zwölfjährigen konnte Thorben Illtz seinen Heimvorteil nutzen und den Siegerpokal nach 2000 Metern in Empfang nehmen. Eine Silbermedaille erpaddelten sich Joscha Hake und Florian Franz im K II bei den Herren Junioren. Ebenfalls zu Silber paddelte Gina Zint im Einer der Schülerinnen B. Einen starken dritten Platz sicherte sich das neu formierte Duo Silas Dissel und Nick Kalpein im Schlussspurt nach 2000 Metern im Zweier der männlichen Schüler A. Knapp am Treppchen vorbei schrammten Lina Ladicha (Junioren) und Kristin Falk (Jugend), die nach 5000 Metern jeweils vierte wurden. Sophie Loch (Jugend) belegte den fünften Rang. In der Schülerklasse A landeten Nils Behrendt und Tobias Radke auf den Plätzen zehn und elf. Der K II mit Alexander Frye und Lucas Maluck wurde Siebter. Amelie Oelze fuhr im Einer der Mädchen auf Platz Elf. Dennis Wagner und Lars Schmittke (Schüler B) beendeten ihr Rennen im K I auf der 2000 Meter langen Strecke im guten Mittelfeld. Bei den Mädchen belegte Lina Hanisch den siebten Platz. Phil Kalpein (Jugend) beendete sein Regattadebüt als 15.

SH

Kategorien
Regatta

Dank Fa. Völkel Fugentechnik kommt der KSC jetzt einheitlich daher

Dank der Firma Völkel Fugentechnik präsentiert sich die Rennmannschaft des Kanu- und Ski- Club Lünen (KSC) nun in einheitlichem Dress. Das Team um Trainer Manfred Börnsen freute sich sehr über den Satz T-Shirt mit Vereins- und persönlichem Namensaufdruck in den Vereinsfarben sowie passender Sporthose.

Text: Julika Güntermann

Kategorien
AllgemeinRegattaVeranstaltung

Firma Strunk gewinnt zum dritten Mal in Folge das Elefantenrennen des Kanu- und Ski- Club Lünen (KSC)

Durch einen Vorlaufsieg ging Strunk als einer der Favoriten an den Start und sicherte sich am Ende auch erneut den Wanderpokal. Auf Platz zwei und drei kamen wie auch bereits im letzten Jahr die Bauern und die Pamp Gruppe.

Text: Julika Güntermann