Kategorien
Allgemein Regatta

Zweite Plätze für Max Stainer

Mit Max Stainer war ein Aktiver des KSC Lünen bei der Großen Brandenburger Kanuregatta auf dem Beetzsee vertreten.

(Foto: KSC)

Mit der Renngemeinschaft des Kanu-Verbandes NRW stand für den in der Jugendklasse startenden Lüner mit Starts in allen Disziplinen ein intensives Wettkampfwochenende auf dem Programm. Auf das Wasser ging es im Einerkajak über 200 Meter, 500 Meter und 1000 Meter, sowie im Zweier- und Viererkajak über 500 Meter. Das erst in der Vorwoche anhand der Ergebnisse der Essener Regatta zusammengesetzte Team hinterließ dabei bereits einen guten Eindruck. Im Zweierkajak über 500 Meter ging Stainer mit dem Castroper Liam Buch an den Start. Das Duo musste sich nur der RG Sachsen geschlagen geben und sicherte sich den Silberrang. Ebenfalls Rang zwei gab es im Viererkajak über 500 Meter mit Buch, Lukas Drossart (Holzheim) und Branimir Dimitrov (Essen). Im Einerkajak über 1000 Meter sicherte sich Stainer nach Vor- und Zwischenlauf ebenfalls die Finalteilnahme. Hier kam er als Sechster ins Ziel. Über 200 Meter und 500 Meter reichte es dagegen nicht für die Finalqualifikation.

Kategorien
Allgemein Regatta

Siege für Matti Gatz und Jule Hake auf dem Baldeneysee

Am vergangenen Wochenende sammelten die Lüner Kanuten einige Medaillen auf dem Essener Baldeneysee. Zusätzlich zum Wettkampfgeschehen auf den kurzen Strecken wurde am letzten Wettkampftag auf der Langstrecke die NRW-Meisterschaft im Einerkajak ausgetragen.

erfolgreich in der AK 10: Matti Gatz (Foto: KSC)

Zunächst ging es jedoch auf die kürzeren Strecken. Hier konnten die KSCler durch Jule Hake und Matti Gatz zwei Siege einheimsen. Jule Hake siegte im Sprint über 200 Meter bei den Damen, Andrea Eling wurde achte. In der Altersklasse der Zehnjährigen gewann Matti Gatz sein aufgrund hoher Wellen und starken Windes verkürztes Einerkajak-Rennen über 200 Meter. Ebenfalls über 200 Meter statt der geplanten 1000 Meter erreichte Ida Link bei den zehnjährigen Mädchen den Bronzerang.

Mit drei Silber- und einer Bronzemedaille qualifizierte sich Max Stainer (Jugend) für die Teilnahme mit der NRW-Auswahlmannschaft an der Brandenburger Kanuregatta am kommenden Wochenende. Sowohl auf der 200 Meter Sprintdistanz als auch auf der 5000 Meter Langstrecke im Einerkajak wurde er Zweiter und somit NRW-Vizemeister. Bronze kam über 1000 Meter hinzu. Eine weitere Silbermedaille holte er im Viererkajak bei den Junioren über 500 Meter zusammen mit Jan Schulze, Erik Göke und Robin Rusch. Die Zweierkajaks mit Rusch/ J. Schulze, sowie Göke/Stainer beendeten das Finale über 500 Meter auf den Rängen fünf und sechs. Im Einerkajak über 200 Meter wurde J. Schulze fünfter. Auf der 5000 Meter Strecke holten J. Schulze und Göke im Einerkajak in der NRW-Wertung die Plätze fünf und sieben.

Tom Schulze und Henning Dauster (v. l., Foto: KSC)

Dreimal Bronze gab es für die Schüler A. Henning Dauster (AK 14) und Tom Schulze (AK 13) paddelten im Zweierkajak über 500 Meter ebenso auf den dritten Rang wie im Einer-Rennen ihrer jeweiligen Altersklasse über die 2000 Meter Langstrecke. Im Finale über 500 Meter erreichte Dauster zudem den sechsten Platz. Maximilian Hiller (AK 13) und Sarah Milchau bei den Schülerinnen AK 14 beendeten ihre 2000 Meter Rennen als sechster und achte. Bei den Zwölfjährigen kam Maximilian Fränkel im K1 über 500 Meter und über 2000 Meter jeweils als sechster ins Ziel.

Kategorien
Allgemein Trainingslager

Kanuten auch im Winter aktiv

Trotz der kalten Jahreszeit sind die Lüner Kanusportlerinnen und Kanusportler auf dem Wasser und an Land aktiv. Während die KSC Top- Athletin Jule Hake mit der Nationalmannschaft von Lehrgang zu Lehrgang reist, haben auch die Lüner Schüler- und Jugendfahrer Einladungen zu Lehrgängen des Kanuverbandes NRW erhalten.

So befindet sich Max Stainer (Jugend) zur Zeit im Trainingslager in Spanien. Mit der NRW-Auswahl werden dort in etwas wärmeren Gefilden viele Kilometer im Kajak gepaddelt und somit ein Grundstein für die kommende Wettkampfsaison gelegt.

Foto: privat

Auch die Lüner Schüler Tom Schulze und Henning Dauster waren am letzten Wochenende zu einem NRW-Trainingslehrgang in Duisburg eingeladen. Für die Beiden ging es darum, unter den Augen der Landestrainer ein gemeinsames Training mit den besten Schülerkanuten aus NRW zu absolvieren. Alle Lehrgänge und Trainingseinheiten werden natürlich nach den geltenden Coronaverordnungen durchgeführt.