Kategorien
Allgemein Regatta

Gina Zint startet bei Qualifikationsregatta zur Jugendolympiade

Im Oktober findet die Jugendolympiade (Youth Olympic Games) in Buenos Aires (Argentinien) statt. Um einen Startplatz kämpft auch Gina Zint, 15jähriges Nachwuchstalent vom Kanu- und Ski-Club Lünen.

Foto: KSC

Durch herausragende Leistungen in der vergangenen Kanusaison mit insgesamt vier Deutschen Meistertiteln und einem dritten Platz bei den Olympic Hope Games im tschechischen Racice empfahl sich Zint für die Jugendnationalmannschaft. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres setzte sie sich bei einer internen Ausscheidung des Deutschen Kanu-Verbandes gegen die Konkurrentinnen durch und ergatterte einen von zwei DKV-Startplätzen für die Welt-Qualifikationsregatta. Diese findet in der Zeit vom 12.04.18-15.04.18 im spanischen Barcelona statt. Anhand eines weltweit einheitlichen Qualifikationssystems werden hier die Startplätze pro Nation für die Jugendolympiade vergeben. Die Wettkämpfe werden jedoch nicht, wie für die Lüner Kanuten üblich, ausschließlich in den Flachwasserdisziplinen, sondern zusätzlich auch im Kanuslalom absolviert. Neben einer Sprintdisziplin der Rennsportklasse müssen auch ein Hindernisparcours inklusive Eskimorolle im Slalomboot absolviert werden.

Vor wenigen Monaten noch absolutes Neuland – mittlerweile beherrscht Zint auch die Grundlagen der Slalomtechnik. Möglich wurde dies durch die Unterstützung des Kanu-Clubs Unna. Hier konnte die Rennkajakspezialistin in zusätzlichen Trainingseinheiten unter fachkundiger Leitung von Lars Schliesing (Foto) in die Grundlagen des Kanuslaloms und des Eskimorollentrainings eingeführt werden.

Gina Zint, die sich derzeit im Trainingslager des Kanu- und Ski-Clubs Lünen in Portugal befindet, wird am kommenden Freitag von Portugal aus direkt nach Barcelona reisen und dort dann die Delegation des Deutschen Kanu-Verbandes treffen, um vor Ort noch einige Trainingseinheiten mit den Nationalmannschaftstrainern zu absolvieren.

SH