Kategorien
Regatta

Keine WM-Medaille für Hake

Bei den Juniorenweltmeisterschaften im Kanu-Rennsport, die im rumänischen Pitesti ausgetragen wurden, konnte Jule Hake vom Kanu- und Ski-Club Lünen leider keinen Medaillenplatz erringen.

Foto: Tina Schmidt

Im Viererkajak startete Jule Hake zusammen mit Lisa Oehl (Essen), Katinka Hofmann (Karlsruhe) und Marie Thielemann (Leipzig) auf der 500 Meter Strecke. Im Ziel fehlten dem deutschen Quartett nach einem spannenden Rennen nur 0,072 Sekunden zur Bronzemedaille. 

Deutlicher fiel dagegen das Ergebnis im Zweierkajak mit Katinka Hofmann über 500 Meter aus. Mit Platz sechs und über zwei Sekunden Rückstand auf die Medaillenränge konnten die Lüner Medaillenhoffnungen nicht erfüllt werden. „Wir haben alles gegeben, mehr war heute leider nicht drin“, sagte Hake nach dem Rennen.

Viel Zeit zum Erholen bleibt der 17jährigen Schülerin nicht. Nach kurzer Trainingspause wird sich Hake auf die Deutschen Meisterschaften vorbereiten, die Ende August in München stattfinden. Von dort aus geht es dann weiter nach Südafrika, wo Hake sich erneut mit den besten Juniorinnen der Welt – diesmal im Kanumarathon – messen wird. 

SH