Kategorien
Regatta

Gina Zint und Jule Hake sind NRW-Landesmeisterinnen

Mit zwei NRW-Landesmeistertiteln, zwei Vizemeisterschaften und einer Bronzemedaille sind die Kanuten des Kanu- und Ski-Clubs Lünen in die Rennsportsaison 2017 gestartet. Direkt zu Saisonbeginn wurden auf dem Essener Baldeneysee die Landesmeistertitel im Einerkajak über die Langstreckendistanzen (2000 Meter und 5000 Meter) vergeben.

Landesmeisterin NRW: Gina Zint (Foto: Herzig)

Gina Zint (Jugend), im Vorjahr noch mit Bronze dekoriert, wurde neue NRW-Landesmeisterin über 5000 Meter. Den zweiten Titel, ebenfalls über 5000 Meter, sicherte sich Jule Hake (Junioren). Jody Sauerland (AK 14) ging über 2000 Meter an den Start und erpaddelte sich die Vizemeisterschaft. Katja Finkbeiner und Marie Allendorf belegten die Plätze sieben und acht. Bei den dreizehnjährigen Mädchen wurde Nina Keuper Neunte. Ebenfalls Vizemeister wurde Thorben Illtz (AK 15) über 5000 Meter. Die Bronzemedaille sicherte sich Jan Schulze in der Altersklasse zwölf Jahre über 2000 Meter. Robin Rusch wurde im gleichen Rennen Vierter. In der Altersklasse 16 Jahre belegten Janis Krumnacker, Stephan Finkbeiner, Silas Dissel und Nils Behrendt die Plätze elf, 14, 17 und 19. Bei den Junioren war Luca Jaworek als undankbarer vierter bester Lüner. Martin Nowak als zehnter und Nils Huß auf Rang elf komplettierten das Lüner Teilnehmerfeld. 

Auch auf der Sprint- und Kurzstrecke konnten die KSC-Aktiven erste Erfolge einheimsen.

K IV Schüler B (Foto: Rusch)

So landete der Viererkajak der Schüler B in der Besetzung Jan Schulze, Robin Rusch, Max Stainer und Samuel Schimanski einen Start-Ziel-Sieg über 500 Meter. Im Einerkajakfinale der Zwölfjährigen (500 Meter) wurden Schulze und Rusch Fünfter und Sechster.

Jody Sauerland, Katja Finkbeiner, Marie Allendorf und Nina Keuper mussten sich im Vierer der Schülerinnen A über 500 Meter nur einem Boot des Kanu Teams Baden-Württemberg geschlagen geben und freuten sich über die Silbermedaille. Das Duo Sauerland/Finkbeiner paddelte im Zweierfinale über 500 Meter auf den vierten Platz. Im Einerfinale wurde Sauerland Siebte. K. Finkbeiner kam im B-Finale als sechste ins Ziel.

In der Juniorenklasse siegte Jule Hake in einem international besetzten Teilnehmerfeld über 500 Meter. Auf der ihr nicht so liegenden 200 Meter Sprintstrecke wurde sie Zweite. Martin Nowak und Luca Jaworek (ebenfalls Junioren) gewannen Bronze im K II über 1000 Meter, auf der 200 Meter Sprintdistanz wurden sie Fünfter. Zusätzlich zogen Nowak und Jaworek im Einer über 500 Meter ins B-Finale ein und belegten dort die Plätze sechs und acht. Über 1000 Meter wurde Nowak ebenfalls Achter.

Gina Zint, Lünens einzige Jugendfahrerin, zog in beide Finals ein und schloss diese mit den Plätzen acht (500 Meter) und sieben (200 Meter) ab. Im Zweierkajak der männlichen Jugend belegten Thorben Illtz und Stephan Finkbeiner im 200 Meter Sprint Platz neun. Das B-Finale im Einer beendete Illtz als Vierter.

Am kommenden Wochenende geht es für einen Teil der Lüner Mannschaft bei den Deutschen und Westdeutschen Kanumarathonmeisterschaften in Rheine schon direkt um die nächsten Meisterehren, während Jule Hake bei der zweiten nationalen Qualifikation auf dem Brandenburger Beetzsee über 200 Meter und 500 Meter erneut die Nominierung für die Nationalmannschaft perfekt machen möchte. 

SH